Fußball: Union Kervenheim kocht SV Grieth mit 4:1-Sieg ab

Fußball : Union Kervenheim kocht SV Grieth mit 4:1-Sieg ab

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Die Union festigt den fünften Tabellenplatz. Kevelaer feiert einen Kantersieg.

Die Partie des SuS Kalkar gegen den SC Auwel-Holt II wird wegen der schweren Verletzung eines Holter Spielers abgebrochen.

Union Kervenheim - SV Grieth 4:1 (1:0). Die Union hat gegen einen zumindest tabellarisch gleichwertigen Gegner einen in dieser Höhe überraschenden Sieg eingefahren. "Das geht allerdings in Ordnung", befand Dany Wischnewski. Der Kervenheimer Trainer hatte den Grund für den Heimsieg schnell gefunden: "Wir waren abgebrühter und haben den Sieg mehr gewollt." In die Karten spielte Kervenheim zudem das Führungstor mit dem Pausenpfiff, als Wischnewski selbst nach einer Ecke zur Stelle war. Nach Wiederanpfiff zurrte die spätestens jetzt klar überlegene Union den Sieg binnen zwanzig Minuten fest. Zwei der drei Tore von Sebastian Müller, Pascal Schnaudt und Benedikt Verhoeven fielen ebenso nach brandgefährlichen Standards. Der Ehrentreffer der Gäste sowie ein verschossener Elfmeter der Griether zuvor verhagelte den Hausherren, die nun Kontakt zur Spitzengruppe haben, die Stimmung ganz und gar nicht.

Kevelaerer SV - Germania Wemb 7:0 (3:0). Der Titelaspirant aus Kevelaer hat den ersten Rückschlag - das Remis gegen Weeze II - gut weggesteckt und mit eine tadellosen Leistung reagiert. "Was in Weeze nicht gestimmt hat, haben die Jungs ausnahmslos besser gemacht", sprach der zufriedene Trainer Ferhat Ökce von einer vorbildlichen Körpersprache und Kommunikation seiner Elf. So war es auch nur eine Frage der Zeit, bis die überforderten Gäste den ersten Gegentreffer kassierten. Vor der Pause trugen sich bereits David Brinkhaus und Lukas Haeßl (2) in die Liste ein, doch auch danach fuhr der KSV keinen Gang runter. "Das hat mir gut gefallen", erklärte Ökce. Dennis Hermens, Rustam Kudratow (2) und Umit Duyar zeichneten für das Endergebnis verantwortlich.

SuS Kalkar - SC Auwel-Holt II abgebr. Beim Stand von 2:0 für die Heimelf wurde das Spiel auf der Kalkarer Anlage abgebrochen. Grund dafür war, dass ein Holter nach einem Zweikampf mit dem Kopf in die Hüfte eines Kalkarer Akteurs geraten war. Der Gäste-Spieler konnte nach Aussage seines Trainer Micky Dams seinen Kopf und seine Gliedmaßen zunächst nicht bewegen. Aufgrund dessen wurde unverzüglich ein Krankenwagen und ein Rettungshubschrauber zum Platz geordert, der den Spieler ins nächstgelegene Krankenhaus brachte. Zwar konnte der Spieler zum Zeitpunkt der Abholung seine Arme und Beine wieder bewegen, der genaue Zustand ist aber nicht bekannt.

TSV Weeze II - FC Aldekerk III 2:0 W. Die Partie wurde zu Gunsten der Gastgeber gewertet. Aldekerks Dritte sah sich aufgrund von zu vielen verletzten und kranken Spielern nicht in der Lage, anzutreten und sagte am Freitagabend ab.

(n-h)
Mehr von RP ONLINE