1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Union Kervenheim ist bereit für das Gipfeltreffen in Kalkar

Fußball : Union Kervenheim ist bereit für das Gipfeltreffen in Kalkar

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: SV Herongen II wartet auf den ersten Sieg und steckt bereits im Abstiegskampf.

SV Veert II - Union Wetten II (Sa., 16 Uhr). Der SV Veert, derzeit bester Aufsteiger der Liga, hat am vergangenen Wochenende ein weiteres Mal aufhorchen lassen - bei Germania Wemb holte der Spielverein nach einem 1:3-Rückstand noch ein Unentschieden. Doch nicht nur der Gastgeber wird am morgigen Samstag mit einer gehörigen Portion Rückenwind antreten. Die Gäste haben am vergangenen Wochenende nämlich endlich den ersten Saisonsieg eingefahren, und das mit einem sagenhaften 8:4 über Fortuna Keppeln. "Wir wollen trotzdem auf Sieg spielen", erklärt Veerts Trainer Thomas Röller, der einen offenen Schlagabtausch erwartet, wegen Verletzungen und Sperren allerdings fast die halbe Mannschaft ersetzen muss.

SV Herongen II - BV DJK Kellen II (So., 15 Uhr). Noch kein Sieg, erst zwei Punkte geholt - der SVH rutscht langsam, aber sicher dem Tabellenende entgegen. Und Besserung ist zumindest vorerst nicht in Sicht: Denn die kommenden Wochen halten so manchen starken Gegner bereit; am Sonntag ist es der Ballspielverein aus Kellen. "Das wird wieder sehr schwer", vermutet Herongens Trainer Peter Orlowski, der den Glauben aber nicht verliert. "Die Stimmung im Team ist ganz gut. Wir werden versuchen, einen Punkt zu Hause zu behalten."

  • Fußball : Kervenheim und Herongen: Mit Pleite zum Klassenerhalt
  • Lokalsport : Union Wetten II: Schlechte Karten im Abstiegskampf
  • Fußball : Kreisliga B 3: Tabellenführer SV Herongen übt sich in Demut

TSV Weeze II - SG Kessel/Hommersum-Hassum (So., 15 Uhr). Ganz schön zu beißen hatte der TSV an seinem jüngsten Gegner, dem SV Asperden. Leichter wird es jetzt gegen den Spitzenreiter aber sicher nicht. "Eine andere Art Spiel wird es aber schon werden", ist sich Weezes Linienchef Christoph Tönnißen sicher, der davon ausgeht, einen offensiveren Gegner zu empfangen. "Unsere Spielweise werden wir trotzdem nicht ändern." Der TSV will vielmehr den gewohnten Ballbesitzfußball zeigen und den Favoriten ärgern.

Viktoria Winnekendonk II - Germania Wemb (So., 15 Uhr). Als einziges Team der Liga hat die Viktoria noch keinen einzigen Punkt eingefahren. Die Vorzeichen stehen aber nicht schlecht, dass sich das in Kürze möglicherweise ändert. "Es kehren einige wichtige Spieler zurück", freut sich Winnekendonks Trainer Hans-Gerd Vermöhlen. Einem Dreier steht aber die Germania im Weg. Am vergangenen Wochenende gab der Tabellensiebte zwar eine 3:1-Führung noch aus der Hand. "Das Spiel in Winnekendonk wird aber besser werden", versichert Übungsleiter Yüksel Taylan, der einen Sieg als Pflicht betrachtet.

SuS Kalkar - Union Kervenheim (So., 15 Uhr). Zumindest für ein paar Tage durfte sich die Union an der Tabellenspitze sonnen. Inzwischen ist es "nur" noch der zweite Rang, ein Spitzenspiel ist die Partie gegen den viertplatzierten SuS Kalkar aber allemal. "In diesem Spiel sind wir mal nicht der Favorit", spricht Coach Dany Wischnewski von einem Rollentausch gegenüber den Spielen in den vergangenen Wochen. Wischnewski hält die Kalkarer für noch stärker als die Spielgemeinschaft aus Kessel und damit für den Top-Favoriten auf den Aufstieg.

(n-h)