Handball: TVI-Handballer gehen selbstbewusst auf die Platte

Handball : TVI-Handballer gehen selbstbewusst auf die Platte

Die Landesliga-Männer spielen beim TV Walsum-Aldenrade, die Verbandsliga-Frauen erwarten den TV Anrath.

Mit gestärktem Vertrauen in das eigene Leistungsvermögen starten die Issumer Handball-Mannschaften in das Wochenende. Während die Landesliga-Handballer dazu auf die andere Rheinseite zum TV Walsum-Aldenrade müssen, dürfen die Verbandsliga-Frauen des TV Issum vor heimischer Kulisse in der Halle am Vogt-von-Belle-Platz antreten.

Landesliga Männer: TV Walsum-Aldenrade - TV Issum (heute, 18 Uhr, Sporthalle Driesenbusch). Auch wenn Issums Handballmänner fünf Punkte und drei Plätze vor den Gastgebern stehen, ist ein Punktgewinn kein Selbstläufer für das Team von Trainer Oli Cesa. "Ich habe Walsum zweimal beobachtet und dabei unterschiedliche Gesichter der Duisburger gesehen", sagt der Coach. "Das scheint ein bisschen von deren Lust abzuhängen, ob sie gut spielen oder nicht." Was die Handballer aus dem Duisburger Norden auf dem Kasten haben, bekam zuletzt Tabellenprimus TV Kapellen zu spüren - wenngleich er trotzdem gewinnen konnte.

Cesa's Rezept gegen die Stärken des nächsten Gegner ist Schnelligkeit: "Die mögen gar nicht, wenn man sie permanent unter Druck setzt. Deshalb muss es uns gelingen, unser Tempospiel aufzuziehen und sie unter Dauerbeschäftigung zu setzen." Da der Issumer Trainer aller Voraussicht nach aus dem Vollen schöpfen kann, sind aus Sicht der Gäste die Rahmenbedingungen für dieses Vorhaben gut. "Es wäre sicher gut für uns, die Punkte aus Duisburg mit nach Hause zu bringen. Dann wären wir für das Spitzenspiel eine Woche später bestens gerüstet", sagte Cesa, der trotz der Konzentration auf den jetzt anstehenden Gegner den TV Kapellen bereits im Hinterkopf hat.

Verbandsliga Frauen: TV Issum - TV Anrath (Sonntag, 18.45 Uhr, Sporthalle am Vogt-von-Belle-Platz). Der zweite Saisonsieg der Issumerinnen am Dienstag beim ASV Süchteln hat der Mannschaft von Trainer Jürgen Gentges Mut gemacht. Sie belegt zwar immer noch einen Abstiegsplatz, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt aber "nur" noch drei Punkte. Im Spiel gegen den TV Anrath, der nach zwölf Spielen mit 14:10-Punkten auf einem Mittelfeldplatz steht, müssen die Issumer Handballerinnen ohne ihren Trainer auskommen, weil er mit den Aldekerker Bundesliga-Mädchen nach Bad Schwartau unterwegs ist. An seiner Stelle wird Judith Thomas auf der Issumer Bank Platz nehmen. "Ich hoffe, dass die Verletzten dann wieder genesen sind und der Kader etwas vollständiger besetzt ist als zuletzt in Süchteln", sagt Gentges. Hinter der Einsatzfähigkeit von Katharina van Stephaudt steht aber auf jeden Fall noch ein Fragezeichen.

(stemu)