TV Winnekendonk steigt in die Zweite Verbandsliga ab

Tennis : TV Winnekendonk findet sich mit dem Abstieg ab

(stemu) Erste Tennis-Verbandsliga der Herren 60: TK 78 Oberhausen - TV Winnekendonk 5:4 (3:3). Die inzwischen dritte 4:5-Niederlage der Saison ist für Winnekendonks Herren 60 besonders ärgerlich.

Wieder mal fehlte – und diesmal gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf – das nötige Quäntchen Glück. Dadurch ist die Tabellenkonstellation vor dem finalen Spieltag am 29. Juni derart ungünstig, dass das Team um Mannschaftsführer Jürgen Völlings als einer von drei Absteigern so gut wie fest steht. „Wir hätten sowohl gegen Baumberg wie auch jetzt gegen Oberhausen gewinnen müssen, um die Liga zu halten“, sagt Völlings. „So aber geht es für uns im kommenden Jahr in der Zweiten Verbandsliga weiter.

In Oberhausen entschieden die Doppel über Sieg und Niederlage. Während Walter Uhrner/Ulrich Janssen im Match-Tie-Break gewannen (6:0/1:6/11:9), verloren Udo Urban/Willi Louven ihren dritten Satz (3:6/6:4/7:10). Werner Louven/Claus Linssen (2:6/4:6) waren chancenlos. Zuvor war es durch Siege von Uhrner (2:6/6:4/10:3), Janssen (6:2/6:2) und Linssen (6:1/6:2) sowie Niederlagen von Werner Louven (2:6/4:6), Udo Urban (2:6/2:6) und Harald Giese (0:6/1:6) zum Zwischenstand von 3:3 gekommen.

Rein rechnerisch könnten die Winnekendonker im Saisonfinale den rettenden fünften Platz noch erreichen. Aber Völlings und sein Team müssen auf eigenem Platz ausgerechnet gegen Tabellenführer Eintracht Duisburg antreten, während Mitkonkurrent TK Oberhausen Schlusslicht Krefeld erwartet.

Mehr von RP ONLINE