Volleyball : Duell der Kellerkinder: TV Sevelen bejubelt den ersten Saisonsieg

(lmg) Volleyball-Landesliga der Frauen: TV Sevelen – VC Essen-Borbeck IV 3:0 (25:12, 25:10, 25:4). Im siebten Anlauf hat’s endlich geklappt. Der TV Sevelen fuhr im Duell der Kellerkinder den ersehnten ersten Saisonsieg ein.

Während der Gegner aus Essen abgeschlagen am Tabellenende und Abstiegskandidat Nummer eins bleibt, ist für die Gastgeberinnen das untere Mittelfeld zumindest wieder in Reichweite geraten. Dabei benötigten die Spielerinnen um Trainerin Claudia Aenstoots vor eigenem Publikum zunächst ein wenig Anlaufzeit.

So lagen die Gastgeberinnen zu Beginn des ersten Satzes zwischenzeitlich sogar zurück, ehe sie zunehmend besser ins Spiel kamen und schließlich doch deutlich mit 25:12 die Oberhand behielten. Die klaren Kräfteverhältnisse wurden im weiteren Verlauf des Spiels noch deutlicher, wie die Ergebnisse von 25:10 im zweiten und 25:4 im dritten Satz belegen. „Es ist wichtig für das Selbstvertrauen meiner Spielerinnen, dass wir uns mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschiedet haben. Jetzt können wir im neuen Jahr noch einmal angreifen“, sagte Claudia Aenstoots nach dem gelungenen Auftritt ihrer Schützlinge.

TSV Weeze – VC Essen-Borbeck III 2:3 (25:14, 21:25, 25:15, 21:25, 13:15). Es hat nicht sollen sein. Der couragierte Auftritt des TSV Weeze im Duell der Verfolger des Spitzenreiters TB Oberhausen-Osterfeld wurde am Ende nur mit einem Punkt belohnt. Damit verpasste die Mannschaft den möglichen Sprung auf Platz zwei.

Bezirksliga der Frauen: VT Kempen – VC Eintracht Geldern II 1:3 (27:25, 21:25, 17:25, 18:25). Mit einem letztlich verdienten Erfolg hat die Gelderner Reserve ihren Platz in der Spitzengruppe gefestigt und die Chancen auf die Meisterschaft gewahrt. Zu Beginn der Begegnung hatte sich der Favorit allerdings in unnötige Schwierigkeiten gebracht. Die Eintracht leistete sich im ersten Satz eine Reihe von Unkonzentriertheiten, was unter dem Strich mit dem 0:1-Rückstand bestraft wurde. Der zweite Satz verlief ausgeglichen. Kurzzeitig drohte der Eintracht-Reserve sogar ein 0:2-Rückstand. Doch der Tabellendritte, der nach Saisonsieg Nummer vier zwölf Punkte auf seinem Konto hat, bewahrte in den entscheidenden Situationen kühlen Kopf und schaffte zunächst den Ausgleich. Mit einigen gelungenen Aufschlagserien entschied die Gelderner Auswahl auch den dritten Satz klar mit 25:17 für sich. Mit der 2:1-Führung im Rücken ließen die Eintracht-Spielerinnen auch im vierten Satz nichts mehr anbrennen. Am Sonntag, 16. Dezember, fordert der VCE II um 16.15 Uhr in der heimischen Sporthalle an der Pariser Bahn den Moerser SC zum Nachbarschaftsduell heraus und setzt zum Sprung an die Tabellenspitze an.