Volleyball: TV Sevelen bejubelt den Aufstieg in die Landesliga

Volleyball: TV Sevelen bejubelt den Aufstieg in die Landesliga

Volleyball-Bezirksligga der Frauen: TV Sevelen - TV Jahn Königshardt II 3:0 (25:21, 25:8, 25:23). 14 Siege in 16 Spielen, satte 43 Punkte in der Endabrechnung auf dem Konto: Der TV Sevelen war in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison noch einmal eine Klasse für sich. Damit schlägt die Mannschaft um Trainerin Claudia Aenstoots in der kommenden Saison völlig verdient wieder in der Landesliga auf.

Volleyball-Bezirksligga der Frauen: TV Sevelen - TV Jahn Königshardt II 3:0 (25:21, 25:8, 25:23). 14 Siege in 16 Spielen, satte 43 Punkte in der Endabrechnung auf dem Konto: Der TV Sevelen war in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison noch einmal eine Klasse für sich. Damit schlägt die Mannschaft um Trainerin Claudia Aenstoots in der kommenden Saison völlig verdient wieder in der Landesliga auf.

Obwohl das Team sein Meisterstück schon vorher gemacht hatte, hatte sich der TV Sevelen am letzten Spieltag gegen den Vorletzten aus Oberhausen noch einmal einiges vorgenommen. "Wir wollten unbedingt noch einmal als Sieger die Halle verlassen. Allein schon, weil es sich mit einem Sieg im Rücken besser feiern lässt", sagte Claudia Aenstoots.

  • Lokalsport : Volleyball: Stockhorst-Sechs wieder im Endspiel

Die Spielerinnen taten ihr den Gefallen und ließen im Moerser Enni-Sportpark über weite Strecken noch einmal ihr Können aufblitzen. Vor allem im zweiten Satz machte der Meister, der zum Abschluss ohne Johanna Bosch, Christiane Robertz und Isabell Schlack auskommen musste, mit dem Gegner kurzen Prozess. Aenstoots: "Die Meisterschaft ist das Ergebnis einer tollen Teamleistung. Darauf können wir stolz sein."

(RP)