Handball : Handball-Krimi: TV Issum verteidigt den zweiten Platz

(him) Handball-Landesliga der Männer: Turnerbund Oberhausen – TV Issum 23:24 (9:11). Eins muss man dem TV Issum lassen. Die Mannschaft ist zwar im neuen Jahr noch ein gutes Stück von ihrer Bestform entfernt.

Dennoch haben die Blau-Weißen aus den ersten beiden Meisterschaftsspielen die optimale Ausbeute von vier Punkten eingefahren. Eine Woche nach dem mühevollen 17:15-Heimsieg gegen Schlusslicht SV Schermbeck machte es das Team um Trainer Oliver Cesa beim Vorletzten in Oberhausen sogar noch etwas spannender.

Die Zuschauer auf den Rängen der Hans-Jansen-Halle erlebten in der Schlussphase einen regelrechten Handball-Krimi. 25 Sekunden vor dem Abpfiff gab Cesa seinen Jungs beim Stand von 23:23 in einer Auszeit den entscheidenden Tipp. Unmittelbar darauf erzielte Johannes Teuwsen den letzten Treffer in einem durchaus unterhaltsamen Spiel. Zwar kam auch der Gastgeber noch einmal zum Abschluss. Doch die Issumer konnten sich auch in der letzten Szene auf ihren Torhüter Jens Holsteg verlassen – nach dessen Parade war endgültig Schluss.

„Wir hätten uns das Zittern ersparen und schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse sorgen können. Da haben wir aber acht gute Chancen ausgelassen und sind deshalb nur mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause gegangen“, erklärte Cesa hinterher. In der zweiten Hälfte drohte das Spiel aus Sicht der Gäste zwischenzeitlich zu kippen. Der Abstiegskandidat kam zunächst besser aus der Pause und ging in der 42. Minute mit 16:14 in Führung. Der TV Issum nahm einige Umstellungen vor und hatte die passende Antwort auf Lager. Und schließlich auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Die Blau-Weißen verteidigten den zweiten Tabellenplatz und haben jetzt 16:8-Punkte auf ihrem Konto. Am kommenden Samstag steht ein weiteres Auswärtsspiel auf dem Programm – dann geht’s zur Reserve des MTV Rheinwacht Dinslaken.

TV Issum: Holsteg, Tersteegen – Kaub (6), Krahl (6), Teuwsen (6), Kluge (2), Klaumann (1), Schmetter (1), Hoehner (1), van Stephaudt (1), Jentjens.