Handball : Issumer Frauen gewinnen beim Tabellenletzten

Issum (stemu) Handball-Landesliga der Frauen: HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg – TV Issum 16:29 (9:18). Trotz personeller Engpässe konnten Issums Handballerinnen bei der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg auftrumpfen und mit dem erwarteten Pflichtsieg wieder die Heimreise antreten.

Mit nur acht Feldspielerinnen, darunter die nach ihrer Verletzung noch angeschlagene und nicht ganz fitte Johanna Klaumann, konnte Trainer Werner Konrads den Weg zum Schlusslicht der Landesliga antreten.

Aber damit lebt das Team schon länger. Und die wenigen Aktiven machten ihre Sache wirklich gut. Aus einer stabilen Abwehr heraus konnte die Mannschaft trotz geringer Reserven mit hohem Tempo nach vorne spielen und so schnelle Tore erzielen. Die HSG hatte zu keiner Zeit eine Chance. Bis zur Pause baute der TV Issum seinen Vorsprung kontinuierlich aus.

Will man überhaupt einen Haar in der Suppe finden, lässt sich dieses in der Zeit zwischen der 40. und 50. Minute entdecken. In dieser Phase herrschte Torflaute auf Issumer Seite, aber auch die Gastgeberinnen konnten nur viermal einnetzen. „Wir haben in diesen zehn Minuten dem hohen Tempo aus der ersten Hälfte etwas Tribut zollen müssen. Außerdem haben wir durch ein paar Positionswechsel etwas den Faden verloren, aber Isselburg kam trotzdem nicht nah genug heran, um uns noch zu gefährden.“ Nach einer Auszeit bekamen die Issumerinnen das Spiel wieder in den Griff und konnten ihr Spiel in Ruhe zu Ende bringen.

TV Issum: Hesse, Fuchs – Kolb (11/6), Langert (10), Thomas (3), van Stephaudt (3), Klaassen (2), Rörthmans, Ferschen, Klaumann.

Mehr von RP ONLINE