Lokalsport: TV Issum sorgt für neue Spannung im Abstiegskampf

Lokalsport : TV Issum sorgt für neue Spannung im Abstiegskampf

Handball-Verbandsliga der Frauen: Gastgeberinnen dürfen nach 28:23 (14:14) gegen Süchteln wieder hoffen.

Ein Spiel endet erst nach 60 Minuten und eine Saison mit dem letzten Spieltag. Wer die Handballerinnen des TV Issum bereits abgeschrieben hatte, der ist spätestens an diesem Wochenende eines Besseren belehrt worden. Dank des eigenen Erfolges gegen Süchteln und der gleichzeitigen Heimniederlage von Dinslaken gegen Überruhr III (25:28) hat das Team von Werner Konrads jetzt mit dem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf gleichgezogen. Die Tabelle weist sogar das Verlassen der Abstiegsränge aus, aber das ist nicht ganz richtig. "Das ist eine schöne Momentaufnahme. Aber wir wissen, dass wir im direkten Vergleich gegen Dinslaken schlechter sind und deshalb bei Punktgleichheit unter ihnen stehen werden", sagt Konrads.

Der Sieg gegen Süchteln war zwar aufgrund der zweiten Hälfte verdient, aber sehr hart erkämpft. Gegen die sehr kompakten Gäste musste der TVI alle Register ziehen, was aber letztendlich auch gelang. "Insbesondere in der zweiten Hälfte haben wir toll gearbeitet und mit Köpfchen gespielt", stellte Konrads seinem Team ein gutes Zeugnis aus. Das war nicht von Beginn an so. In der Offensive lief es zwar ganz gut, aber mit der Abwehr war der Trainer gar nicht zufrieden. Darum stellte er sie nach rund 20 Minuten auf eine 6:0-Deckung um. "Damit haben wir uns wesentlich besser auf die gegnerischen Angriffe eingestellt und uns bis zur Pause ein Remis verschafft. 14 geworfene Tore waren gut, aber die 14 Treffer hinten hätten nicht sein müssen." Mit dem gleichen Elan ging es nach dem Seitenwechsel weiter, aber die Partie lief über weite Strecken sehr zäh. Erst ein Siebenmeter durch Helen Kolb brachte für die letzten zehn Minuten eine Wende. Er bedeutete den Ausgleich, der kurz danach in eine Zwei-Tore-Führung umgewandelt wurde, die dann konsequent ausgebaut werden konnte.

Der aktuelle Erfolg ist noch kein Grund zur ausgelassenen Freude, sondern der Start in einen noch richtig anstrengenden Schlussakkord der Saison. Denn Issum und Dinslaken stehen jetzt punktgleich da - in den verbleibenden drei Spielen muss der TVI vorlegen. Für Konrads war schon vor der Süchteln-Partie klar, dass jetzt nur noch Siege zählen - und auf dem Papier war die jetzige Begegnung noch die einfachste der anstehenden Aufgaben. Eine Saison endet eben erst nach dem letzten Spieltag.

TV Issum: Hesse, Fuchs - Kolb (7/3), Klaumann (6/2), van Stephaudt (5), Kroppen (3), Langert (2), Ross (2), Klaassen (2), Lippkow (1), Pottbäcker, Rörthmans, Ferschen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE