Handball: TV Issum siegt souverän und ist bereit für das Gipfeltreffen

Handball : TV Issum siegt souverän und ist bereit für das Gipfeltreffen

Handball-Landesliga der Männer, Gruppe 3: Spitzenreiter TV Issum schickt den TV Walsum-Aldenrade mit 39:21 (17:9).

Eindrucksvoll behielten die Issumer Handballer auch im Duell mit dem Tabellenfünften ihre weiße Weste in der heimischen Halle am Vogt-von-Belle-Platz. Und das, obwohl Trainer Tom Strack wegen der robusten Spielweise des Gegners aus Duisburg zuvor Bedenken geäußert hatte.

"Uns hat etwas in die Hände gespielt, dass Aldenrade nicht in voller Besetzung antreten konnte", meinte Strack später. "Aber wir haben auch über die gesamten 60 Minuten eine richtig gute Vorstellung gezeigt." Vielleicht wollten sein Spieler ihm aber auch einfach nur ein tolles Geburtstagsgeschenk machen - das jedenfalls hat geklappt am Samstag. Die Anfangsphase allerdings lief noch etwas holprig aus Issumer Sicht. In der Abwehr hatte man noch nicht die richtige Bindung zueinander. Und Jens Holsteg im Tor griff auch das eine oder andere Mal daneben.

So blieb es bis zur Mitte der ersten Hälfte knapp, ehe sich der TV Issum erstmals drei Tore Vorsprung verschaffte. Eine Auszeit gab der Heimmannschaft noch weiteren Auftrieb. "Wir haben in der Kürze der Zeit die wesentlichen Dinge angesprochen, die wir verändern mussten." Fortan stand die Defensive stabiler, was auch Holsteg mehr Sicherheit zu geben schien. Und in der Offensive gab es jetzt auch nichts mehr zu bemängeln, die Chancen wurden hinreichend verwandelt. So gingen die Issumer mit einer komfortablen Führung in die Kabinen. "Wir haben uns in der Pause vorgenommen, weiter kompakt zu stehen und unsere Wege nach vorne zu suchen. Und das haben wir dann auch gemacht."

  • Lokalsport : TV Issum feiert überraschenden Derbysieg
  • Handball : TV Issum siegt dank einer starken Abwehr
  • Handball : Sieg gegen Duisburger Rumpftruppe

Viel mehr gibt es zur zweiten Spielhälfte schon nicht mehr zu sagen. Innerhalb von zehn Minuten erspielten sich die Issumer einen Zehn-Tore-Vorsprung, da gab es dann für den TV Walsum-Aldenrade nichts mehr zu holen. Issum wechselte munter durch und spielte trotzdem weiter dominant auf. Mit der Form, die der TV Issum aktuell an den Tag legt und die den unbedingten Aufstiegswillen des Teams spüren lässt, darf man gespannt sein auf das kommende Wochenende. Dann tritt Tom Strack mit seiner Mannschaft beim direkten Verfolger SC Bottrop an. Das Hinspiel wurde mit 25:22 recht knapp gewonnen. Und als Gastgeber hat der Gegner in dieser Saison auch noch keinen Punkt abgegeben.

TV Issum: Holsteg - S. Hericks (15), Höhner (8/1), Teuwsen (4), M. Leenings (3), Kaub (2), Lippkow (2), Krahl (2/1), Mölders (1), Senzek (1), R. Hericks (1), Mannke-Reimers, C. Leenings.

(stemu)
Mehr von RP ONLINE