Handball: TV Issum schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf

Handball : TV Issum schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf

Handball-Verbandsliga der Frauen: ASV Süchteln - TV Issum 23:25 (10:12). Mit erfreulichen Nachrichten kehrten die Issumer Handballerinnen vom Auswärtsspiel in Süchteln zurück. Mit zwei Toren Vorsprung gewann das Team von Jürgen Gentges das Nachholspiel, obwohl die personellen Voraussetzungen alles andere als gut waren. Gerade mal eine Auswechselspielerin hatte Gentges zur Verfügung. Und während des Spiels kam es auch noch zu Teilausfällen: Hannah Klaassen verdrehte sich zwischenzeitlich das Knie.

Handball-Verbandsliga der Frauen: ASV Süchteln - TV Issum 23:25 (10:12). Mit erfreulichen Nachrichten kehrten die Issumer Handballerinnen vom Auswärtsspiel in Süchteln zurück. Mit zwei Toren Vorsprung gewann das Team von Jürgen Gentges das Nachholspiel, obwohl die personellen Voraussetzungen alles andere als gut waren. Gerade mal eine Auswechselspielerin hatte Gentges zur Verfügung. Und während des Spiels kam es auch noch zu Teilausfällen: Hannah Klaassen verdrehte sich zwischenzeitlich das Knie.

Und Katharina van Stephaudt zog sich einen Cut über dem Auge zu. "Da war es schon wichtig, dass in Melanie Kroppen eine ehemalige Stammspielerin eingesprungen ist, die für viel Stabilität gesorgt hat", sagte Gentges. Die Defensive präsentierte sich in Süchteln in richtig guter Verfassung und war ein Garant für den Erfolg. Außerdem zeigte der TVI tolle Tempogegenstöße, die immer wieder ihr Ziel fanden. Gentges: "Noch kein Grund zur Euphorie, aber ein kleiner Schritt nach vorne."

(stemu)
Mehr von RP ONLINE