Handball : Rückschlag im Abstiegskampf

(him) Handball-Landesliga der Frauen: MTV Rheinwacht Dinslaken – TV Issum 27:15 (14:8). Der TV Issum hat die große Gelegenheit verpasst, sich vorzeitig in Richtung gesichertes Mittelfeld absetzen zu können.

Beim MTV Rheinwacht Dinslaken, der jetzt als Tabellenelfter mit 14:24-Punkten die Reihe der vier Abstiegsplätze anführt, hatte die Mannschaft um Trainer Werner Konrads keine Chance. Die stark ersatzgeschwächten Gäste, die unter anderen auf Pia Schön und Nina Fuchs verzichten mussten, gerieten frühzeitig auf die Verliererstraße. Zur Pause war die Partie bei einem Sechs-Tore-Rückstand praktisch schon entschieden. Zu allem Überfluss hatten sich die Blau-Weißen auch noch den Luxus geleistet, kurz vor dem Seitenwechsel zwei Siebenmeter zu verwerfen.

In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Geschehen auf dem Parkett. Die Dinslakenerinnen blieben am Drücker und ließen sich die Chance nicht nehmen, den Kontakt zum rettenden Ufer wieder herzustellen. „Keine Spielerin hat ihre Normalform erreicht. Und die Abwehr hat unsere Aushilfstorhüterin Sandra Konrads im Stich gelassen“, bemängelte Werner Konrads nach der Partie. Der TV Issum hat jetzt nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und muss den Blick weiterhin nach unten richten. Am kommenden Sonntag folgt das Derby gegen den TV Aldekerk III.

TV Issum: Konrads – Langert (3), Ehren (3/2), Carmen Paul (3), Anne Paul (2), Thomas (2), Kolb (2/2), Roerth­mans, Klaassen.