TV Issum mit Sieg und Niederlage zum Saisonstart

Handball : TV Issum startet mit Sieg und Niederlage

Handball-Landesliga: Während die Männer der Blau-Weißen sich über einen Saisonauftakt nach Maß freuen, kassieren die Frauen am heimischen Vogt-von-Belle-Platz eine unnötige Niederlage.

Handball-Landesliga der Männer: TV Issum – MTV Rheinwacht Dinslaken II 27:21 (11:14). Der TV Issum ist mit einem Traumstart in der neuen Saison angekommen. „Das war eines der besten Spiele, die ich hier als Trainer bislang gesehen habe“, fiel das Fazit von Trainer Oliver Cesa denn auch fast uneingeschränkt positiv aus. Lediglich in den ersten Minuten hatten die Hausherren leichte Anlaufschwierigkeiten. „Wir haben zwar gefällig kombiniert, waren im Abschluss aber noch zu schwach“, so Cesa.

Da trotz ordentlicher Abwehrarbeit auch Torwart Jens Holssteg ein wenig Zeit brauchte, um in die neue Spielzeit zu finden, stand zur Halbzeit ein knapper Rückstand zu Buche. Was der TVI dann aber – auch dank der Unterstützung der proppenvollen Halle – in der zweiten Halbzeit aufs Parkett legte, war schlichtweg bärenstark. „Besonders in der Abwehr haben wir geradezu ein Feuerwerk abgebrannt“, freute sich Cesa. Da auch Holsteg inzwischen eine Parade nach der anderen zeigte, war der Rückstand schnell egalisiert und die technisch versierten, aber jungen Gäste wurden immer nervöser. „Da haben wir es dann clever ausgespielt und unsere Führung kontinuierlich ausgebaut.“ Dank der nur sieben kassierten Gegentore in Durchgang zwei und des daraus folgenden deutlichen Heimsieges zum Start grüßen die Issumer zu diesem frühen Zeitpunkt gleich einmal vom zweiten Platz.

TV Issum: Holsteg, Terstegen, Kaub (8/5), Höhner (9), Krahl (4), Zell (1), Schmetter (2), Klaumann (1), Jentjens, Teuwsen (2), Hartges, Niewerth.

Landesliga der Frauen: TV Issum – HG Kaarst/Büttgen 21:28 (11:15). Weniger gut starteten die Issumer Damen in die neue Spielzeit. Dabei begann die Partie gegen den Verbandsliga-Absteiger und Favoriten aus Kaarst gut und mit einer rund zehnminütigen Führung. „Zu diesem Zeitpunkt haben wir unsere Spielweise konsequent durchgezogen“, befand Issums Coach Werner Konrads. Dann allerdings stellten sich die körperlich deutlich überlegenen Gäste auf den TVI ein und stabilisierten sich insbesondere defensiv. „Wir mussten von da an hart arbeiten, um zu unseren Toren zu gelangen“, so Konrads. Zudem trat der starke Rückraum der Handballgemeinschaft immer treffsicherer in Erscheinung, so dass die Gäste zur Pause bereits vorne lagen.

Nach Wiederanpfiff gestalteten die Issumer Spielerinnen die Partie zunächst offen. Doch eine mehrminütige Schwächephase in der Mitte der zweiten Halbzeit bedeutete den endgültigen Knockout. Die Gastgeberinnen zeigten dennoch Moral, steckten nie auf und bissen sich in der Schlussphase wieder in die Partie hinein, auch wenn diese bereits verloren war. „Die Niederlage ist verdient, obwohl wir wissen, dass durchaus ein Sieg möglich war“, resümierte Konrads. Trübsal wird in Issum allerdings niemand blasen. „Wir werden die richtigen Schlüsse aus dieser Pleite ziehen.“ Am kommenden Wochenende hat der TV Issum spielfrei, da die angesetzte Partie bei der Turnerschaft Lürrip verlegt wird.

Bereit für eine erfolgreiche Saison: Trainer Werner Konrads, Hannah Klaassen, Anna Kutzeck, Carmen Paul, Anne Paul, Pia Schön, Judith Thomas (obere Reihe v.l.); Sarah Rörthmans, Jasmine Ehren, Nina Fuchs, Helen Kolb, Meike Langert (unten v.l.). Es fehlen Ricarda van Bühren und Theresa Mott. Foto: TV Issum
Der Start macht Lust auf mehr: Betreuer Ulf Langert, Sven Niewerth, Mark Zell, Sven Krahl, Marc Höhner, Trainer Oliver Cesa, Zeitnehmer Milan Krensel (oben v.l.); Johannes Teuwsen, André Schmetter, Jens Holsteg, Raphael Klaumann und Andy van Stephaudt (unten v.l.). Foto: TV Issum

TV Issum: Mott, Fuchs, Langert (5), Ehren, Anne Paul (2), Thomas (2), Carmen Paul (3), Rörthmanns (0), Kolb (5/2), Klaaßen (3), Kutzeck, van Bühren (1).

Mehr von RP ONLINE