1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TV Issum freut sich auf Comeback von Christoph Leenings

Handball-Landesliga : Seriensieger des TV Issum möchten schnell zurück in die Erfolgsspur

Während die Männer der Blau-Weißen gegen Verfolger TV Vorst II gefordert sind, bitten die Frauen zuvor den TV Aldekerk III zum Derby.

Immerhin 80 Handballfreunde – so viele Besucher sind aktuell bei Einhaltung der 2G-Plus-Regel erlaubt – dürfen sich in der Issumer Sporthalle am Vogt-von-Belle-Platz auf einen unterhaltsamen Samstagabend freuen. Zunächst ist Derby-Stimmung angesagt. Ab 16.45 fordern die Landesliga-Frauen des TV Issum die dritte Mannschaft des TV Aldekerk heraus. Die beiden Lokalrivalen belegen aktuell mit jeweils 8:12-Punkten die Plätze acht und neun.

Die von Werner Konrads trainierten Gastgeberinnen mussten am Donnerstagabend gegen den Tabellenvierten HSV Wegberg stark ersatzgeschwächt Saisonniederlage Nummer fünf hinnehmen. Beim 21:31 (9:12) konnten die Blau-Weißen nur eine Halbzeit lang mithalten. In den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte sorgten die favorisierten Gäste mit fünf Treffern in Folge vorzeitig für klare Verhältnisse. „Gegen den ATV sieht die Welt schon wieder anders aus, da sich unsere personelle Situation ein wenig entspannt. Ich rechne mit einem engen und intensiven Spiel, das wir für uns entscheiden wollen“, sagt Konrads.

  • Spielmacher Julian Mumme (beim Wurf) möchte
    Handball-Regionalliga : TV Aldekerk muss Pflichtaufgabe lösen
  • ATV-Trainer René Baude war unzufrieden und
    Handball-Bundesliga der A-Juniorinnen : Nachwuchs des TV Aldekerk verpasst vorzeitige Qualifikation
  • Dieser Wolf wurde in Goch fotografiert,
    Am Schankweiler : Wolf am Montagmorgen in Issum gesichtet

Anschließend steht ab 18.45 Uhr in der Männer-Landesliga ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Gastgeber TV Issum war lange Zeit das Maß aller Dinge und hatte die ersten neun Spiele allesamt für sich entschieden. Doch zuletzt hat die beeindruckende Hinserie Schönheitsfehler erhalten. Nach der unnötigen 20:22-Heimniederlage gegen den Lokalrivalen und neuen Spitzenreiter SV Straelen und dem 23:30 beim TV Borken ist die Mannschaft um Trainer Oli Cesa „nur“ noch Tabellenzweiter.

Und möchte zum Abschluss der Hinrunde gegen Verfolger TV Vorst II, der zwei Punkte weniger auf dem Konto hat, ganz schnell zurück in die Erfolgsspur. „Wir treffen auf eine ganz erfahrene Mannschaft, deren Spieler teilweise schon gemeinsam in der Oberliga im Einsatz waren. Wir müssen von Anfang an ein hohes Tempo vorlegen und viel Druck ausüben. Dann haben wir gute Chancen“, sagt Cesa.

Während die Blau-Weißen am vergangenen Sonntag mit dem letzten Aufgebot nach Borken gereist waren, sieht die Lage inzwischen besser aus. Christoph Leenings steht nach langer Verletzungspause vor seinem Saisondebüt. Auch Lars Lipkow ist wieder einsatzbereit.