Lokalsport: TV Issum feiert überraschenden Derbysieg

Lokalsport: TV Issum feiert überraschenden Derbysieg

Handball-Verbandsliga der Frauen: HSG Alpen/Rheinberg - TV Issum 20:29 (13:12). Issums Handballfrauen können auch Favoriten noch zum Stürzen bringen. Das akut abstiegsgefährdete Team von Werner Konrads konnte bei deutlich besser positionierten und deshalb favorisierten Alpenerinnen klar gewinnen - vor allem aufgrund einer starken Abwehrleistung insbesondere in der zweiten Hälfte. Auch in der ersten Halbzeit zeigte das Team schon eine kompakte und gute Gesamtleistung, die durch eine stark aufgelegte Julia Hesse im Tor und zahlreiche mitgereiste Fans aus Issum gestützt wurde.

Handball-Verbandsliga der Frauen: HSG Alpen/Rheinberg - TV Issum 20:29 (13:12). Issums Handballfrauen können auch Favoriten noch zum Stürzen bringen. Das akut abstiegsgefährdete Team von Werner Konrads konnte bei deutlich besser positionierten und deshalb favorisierten Alpenerinnen klar gewinnen - vor allem aufgrund einer starken Abwehrleistung insbesondere in der zweiten Hälfte. Auch in der ersten Halbzeit zeigte das Team schon eine kompakte und gute Gesamtleistung, die durch eine stark aufgelegte Julia Hesse im Tor und zahlreiche mitgereiste Fans aus Issum gestützt wurde.

Aber noch war Alpen in der Lage, die Gäste in Schach zu halten. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Issum hinderte die Gastgeberinnen erfolgreich an ihren Aktionen, die zunehmend Probleme hatten, überhaupt einen Weg zum Tor zu finden. Diese Situation schaukelte sich immer weiter auf, während der TVI in aller Ruhe vorne die Chancen suchen und erarbeiten konnte. Während das Issumer Selbstvertrauen stieg, ließ das gegnerische nach bis zur letztendlichen Selbstaufgabe.

Konrads Mannschaft gelangen unter diesem Einfluss auch solche Aktionen, die eine Woche zuvor noch scheiterten. "Auch wenn Alpen schließlich resigniert aufgab, so war das unserer Leistung zu verdanken, in der wir ihnen keine Möglichkeiten ließen, was auch immer sie versuchten", lobte Werner Konrads sein Team. "Wir haben hier heute die Punkte holen können, die uns vergangene Woche gegen Dinslaken fehlten."

  • Lokalsport

Es sei ein sehr schönes Gefühl für alle gewesen, bei den beschränkten eigenen Mitteln zu sehen, dass auch ein vermeintlich deutlich stärkerer Gegner geschlagen werden kann. "Das gibt Hoffnung für die Zukunft, dass uns so etwas noch gelingt." Der direkte Konkurrent im Abstiegskampf, MTV Rheinwacht Dinslaken, gewann gegen Schlusslicht Walsum-Aldenrade zeitgleich ebenfalls und bleibt deshalb vor dem TVI.

TV Issum: Hesse, Fuchs - Klaumann (9/2), Langert (6), van Stephaudt (6), Ferschen (4), Kroppen (1), Lippkow (1), Klaassen (1), Bruckmann (1), Pottbäcker, Rörthmans, Holtermann, Kolb.

(stemu)