Handball: TV Issum feiert Kantersieg gegen chancenlose Gäste

Handball: TV Issum feiert Kantersieg gegen chancenlose Gäste

Handball-Landesliga, Gruppe 3: Issum gewinnt gegen die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg mit 45:18 (25:12).

Keine Chance hatte die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg in Issum. Der TVI musste sich noch den Frust aus der Vorwoche aus den Köpfen schießen und hatte mit der HSG auch einen dankbaren Gegner dafür.

Auf dem Feld war ein klarer Klassenunterschied zu verspüren, den der Tabellendritte der Landesliga gnadenlos für ein Torfestival nutzte. Und das, obwohl die Hausherren nicht allzu gut in die ersten Minuten gestartet waren. "Wir hatten irgendwie noch Sand im Getriebe und sind viel zu verhalten und lasch gestartet", kritisierte Issums Trainer Tom Strack. "Bis zum 6:4 haben wir die HSG viel zu sehr walten lassen und keinen Zugriff in der Abwehr bekommen."

Erst danach starteten die Issumer durch und stimmten auch die Zuschauer langsam zufrieden. Mit Tempospiel katapultierte man sich auf die Siegerstraße und baute die anfangs laue Führung schnell aus. Über 12:5 und 19:8 ging es bis zur Pausenführung, die schon eine klare Vorentscheidung war. "In der Kabine haben wir noch mal besprochen, dass die Abwehrleistung noch besser werden muss. Das wurde hinterher dann auch vollständig umgesetzt."

  • Lokalsport : Freude der HSG über Auftaktsieg getrübt

Für Haldern wurde nahezu jedes Vorpreschen zu einem Spießrutenlauf: Issum bestrafte jeden noch so kleinen Fehler umgehend und ließ zu keinem Zeitpunkt nach - während die Gäste sich aufgaben und kaum noch Gegenwehr leisteten. "Wir haben uns in der zweiten Hälfte auf die Fahne geschrieben, den klaren Vorsprung zu nutzen, um selbst noch zu lernen und dabei noch einige Spielzüge auszuprobieren", sagte Strack.

TV Issum: Holsteg - S. Hericks (12/2), Höhner (9), Lippkow (8), Teuwsen (6), Kaub (6), Schmetter (2), Mannke-Reimers (1), C. Leenings (1), Senzek, Kluge, van Stephaudt.

(stemu)