Handball: TV Issum: Einstellung stimmt, das Resultat allerdings nicht

Handball : TV Issum: Einstellung stimmt, das Resultat allerdings nicht

Handball-Verbandsliga der Frauen: TSV Kaldenkirchen - TV Issum 32:15 (15:7). In Sachen Engagement müssen sich die Issumer Handballerinnen keinen Vorwurf gefallen lassen. Das Spiel in Kaldenkirchen hat aber auch gezeigt, dass der Neuaufbau ein steiniger Weg ist. Mit einer mehr als deutlichen Niederlage traten die jungen Issumerinnen die Heimreise an. "Erfahrung hat sich klar gegen Jugendlichkeit durchgesetzt", sagte Trainer Jürgen Gentges. "Kaldenkirchen hat sich mit einer sehr starken Mannschaft präsentiert, gegen die wir letztlich nicht viel zu bestellen hatten."

Handball-Verbandsliga der Frauen: TSV Kaldenkirchen - TV Issum 32:15 (15:7). In Sachen Engagement müssen sich die Issumer Handballerinnen keinen Vorwurf gefallen lassen. Das Spiel in Kaldenkirchen hat aber auch gezeigt, dass der Neuaufbau ein steiniger Weg ist. Mit einer mehr als deutlichen Niederlage traten die jungen Issumerinnen die Heimreise an. "Erfahrung hat sich klar gegen Jugendlichkeit durchgesetzt", sagte Trainer Jürgen Gentges. "Kaldenkirchen hat sich mit einer sehr starken Mannschaft präsentiert, gegen die wir letztlich nicht viel zu bestellen hatten."

Doch trotz der hohen Niederlage zeigte sich der Coach mit der Einstellung der Mannschaft zufrieden. Arbeiten müsse man in den nächsten Wochen an der Ballbehandlung. Zahlreiche Ballverluste und Pfostenwürfe zeugen davon, dass noch Präzisionsarbeit zu leisten ist. Festzustellen war auch, dass die Issumerinnen nicht von der ersten Minute an vollständig unterlegen waren. In den Anfangsminuten bot das junge Team den Routiniers durchaus Paroli. Aber nach etwa 20 Minuten setzten sich die Gastgeberinnen ab. Von 10:7 wuchs der Vorsprung auf das klare Halbzeitergebnis mit acht Toren Differenz.

Nach dem Seitenwechsel legte Kaldenkirchen nach und baute die Führung aus. Es dauerte zehn Minuten, bis der TVI wieder traf: Helen Kolb zum zwischenzeitlichen 8:21. Da war das Spiel selbstverständlich schon lange gelaufen. Dennoch präsentierten sich die Gäste weiter engagiert und motiviert, steckten nicht auf. Und das, obwohl neben Torfrau Nina Fuchs gerade einmal neun Feldspielerinnen zur Verfügung standen.

TV Issum: Fuchs - Kolb (6), Klaumann (5), Langert (2), van Stephaudt (1), Ferschen (1), Rörthmans, Klaassen, Höffken, Mannke.

(stemu)