Handball : Höchster Saisonsieg trotz schwacher Leistung

(him) Handball-Landesliga der Frauen: TuS Xanten – TV Issum 16:25 (8:10). Werner Konrads nahm nach dem Spiel kein Blatt vor den Mund. „Das war unsere schwächste Saisonleistung“, meinte der Trainer der Issumer Handballerinnen, nachdem seine Mannschaft wenigstens die Pflichtaufgabe beim abgeschlagenen Tabellenletzten und designierten Absteiger aus Xanten gelöst hatte.

Und nicht nur das: Unter dem Strich sprang in der Domstadt sogar der höchste Saisonsieg heraus.

Speziell in der ersten Halbzeit hatte sich der TV Issum, der die Hinrunde mit 12:14-Punkten als Tabellenachter abgeschlossen hat, nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Schon nach fünf Minuten sah sich Werner Konrads gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen, um seine Schützlinge wach zu rütteln. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er nämlich vergeblich auf den ersten Treffer seiner Mannschaft gewartet.

„Anfangs haben uns die nötige Aggressivität in der Abwehr sowie Spannung und Konzentration im Angriff gefehlt. Ich hatte die Mannschaft zwar vor dem Spiel gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Doch im Unterbewusstsein ist das offenbar wohl doch passiert“, sagte Konrads. Wenigstens steigerte sich seine Mannschaft ab der 40. Minute und fuhr am Ende noch einen standesgemäßen Erfolg ein.

TV Issum: Fuchs – Kolb (8/2), Thomas (7), Langert (6/1), Klaassen (2), Roerthmans (1), Schön (1), Anne Paul, Carmen Paul.