TV Aldekerk zeigt Auswärtsschwäche

Handball: ATV II: Auswärts ist der Wurm drin

Handball-Oberliga der Frauen: 18:24 (10:12)-Niederlage in Walsum-Aldenrade.

(stemu) Es wäre für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballerinnen definitiv die Chance gewesen, den Anschluss an die Spitze der Oberliga herzustellen. Doch auswärts ist beim Team von René Baude immer noch der Wurm drin. Mit 24 Gegentoren sollte eine starke Mannschaft durchaus in der Lage sein, ein Spiel zu gewinnen. Aber die Fehler im Angriff waren einfach zu gravierend, um aus Duisburg Punkte zu entführen.

„Wir hatten sicher im Laufe des Spiels immer wieder die Chance, ranzukommen“, resümierte Baude. „Aber wir haben uns dann immer wieder selbst die Beine weggezogen.“ Und das äußerte sich in zahlreichen Fehlpässen, beispielsweise in den Rücken der Mitspielerin, die insbesondere in der zweiten Hälfte eklatant auffielen. Sonja Stahlberg im Tor zeigte immer wieder hervorragende Paraden, aus denen die angreifenden Spielerinnen dann aber nichts zu machen wussten und den Ball wieder verloren. „Das waren viel zu viele leichte Fehler, die sich zu den vertretbaren aufgrund harzfreien Spiels dazu gesellten. Ohne die würde so eine Begegnung ganz anders aussehen“, war Baude äußerst unzufrieden.

  • Handball : ATV-Coach René Baude bemängelt "Vollbremsung"

„Wir haben den Anspruch, auf höchstem Jugendniveau mitzuspielen und gleichzeitig in einer Damenmannschaft mitzuhalten. Da erwarte ich dann auch, dass nicht derartige Patzer passieren, Bundesliganiveau der A-Jugendlichen habe ich jedenfalls heute in der Oberliga nicht gesehen.“ In den kommenden drei Wochen bis zum nächsten Spiel – die Partie gegen Adler Haan wird auf den 22. November verschoben und dann sind Herbstferien – wird an der Konzentration ganz besonders gearbeitet werden. „Wir müssen wieder mehr Qualität und Aufmerksamkeit in unser Spiel bekommen.“

TV Aldekerk: Stahlberg, Jöbkes – Kunert (8/5), Zey (5), Laura Nebel (2), Karpowitz (2/1), Tanzhaus (1), Molderings, Willemsen, Lina Nebel, Tillmann, Weisz.