Handball : Alle Achtung: TV Aldekerk schon Dritter

Dritte Handball-Liga der Frauen: Die Grün-Weißen feiern einen 28:24 (10:12)-Erfolg beim BV Garrel.

„Ich hab richtig gute Laune“, sagte Dagmara Kowalska nach dem Abpfiff in der Sporthalle im niedersächsischen Garrel und hatte keine Mühe, ein strahlendes Lächeln zu zeigen. Mit dem Sieg gegen den Aufsteiger aus dem Oldenburger Land sicherten sich die Grün-Weißen den dritten Tabellenplatz und sorgten für gute Stimmung bei ihrer Trainerin.

Zunächst allerdings hatten die Gäste erhebliche Probleme, beim Schlusslicht ins Spiel zu finden. Technische Fehler, Fehlwürfe und andere Unzulänglichkeiten waren im ersten Durchgang so gar nicht nach dem Geschmack der polnischen Ex-Nationalspielerin. Der TV Aldekerk rannte bis zum Pausenpfiff einem Rückstand hinterher.

Garrel hatte eine robuste und aggressive Deckungsformation in die heimische Halle gestellt und dem ATV so den Schneid abgekauft. „Wir hatten offenbar etwas Angst“, gab Kowalska zu, bei deren Spielerinnen die Auftaktniederlage gegen Aufsteiger Netphen noch im Kopf spukte. „In der Halbzeit musste ich aber noch nicht einmal viel sagen, die Mannschaft hat schnell beschlossen, wie es im zweiten Durchgang besser laufen sollte.“ Die Chance bot sich knapp zehn Minuten nach dem Seitentausch. Als Garrel nach einer Zeitstrafe in Unterzahl agieren musste, nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten und hatten die Partie innerhalb von zwei Minuten gedreht. Die Gastgeberinnen versuchten noch, mit einer Auszeit die Aldekerker Drangphase zu unterbrechen, doch half das in der restlichen Spielzeit nicht mehr.

Der Ball lief jetzt druckvoll durch die Aldekerker Reihen und wurde mit ordentlich Tempo nach vorne getragen. Garrel mühte sich, konnte den Gast aber zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr bringen. Der ATV spielte seinen Streifen souverän herunter und ließ sich nicht mehr aufhalten. Angelina Huppers setzte kurz vor dem Abpfiff mit einem verwandelten Strafwurf den Schlusspunkt unter die Partie und ihre gute Leistung. Die Aldekerkerinnen bleiben damit im vierten Spiel hintereinander unbesiegt und können am kommenden Sonntag (17 Uhr, Vogteihalle) mit reichlich Selbstvertrauen in das Spitzenspiel gegen Tabellenführer HSV Solingen-Gräfrath gehen.

TV Aldekerk: Cengiz, Leuf – A. Huppers (11/6), Rottwinkel (6), Kühn (3), Kunert (2), Beyer (1), Kern (1), Rütten (1), Bleckmann (1), F. Huppers (1), Weisz (1), Löwenthal.

Mehr von RP ONLINE