1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TV Aldekerk stellt Titelaspiranten VfL Waiblingen vor enorme Probleme

Zweite Handball-Bundesliga der Frauen : Niederlage Nummer 14, aber beste Saisonleistung

TV Aldekerk bringt den Tabellenzweiten VfL Waiblingen beim 31:33 in arge Bedrängnis und schrammt nur um Haaresbreite am ersten Erfolgserlebnis vorbei.

Das war knapp ! Ausgerechnet gegen den Titelaspiranten VfL Waiblingen hat der TV Aldekerk am Sonntag sein erstes Erfolgserlebnis in der Zweiten Handball-Bundesliga der Frauen nur um Haaresbreite verpasst. Am Ende musste sich der Aufsteiger zwar gegen den Tabellenzweiten mit 31:33 (16:14) geschlagen geben und damit im 14. Anlauf Niederlage Nummer 14 hinnehmen. Doch in jedem Fall lieferte die Mannschaft gegen den haushohen Favoriten ihre beste Saisonleistung. Waiblingens Trainer Thomas Zeitz war die Erleichterung anzusehen, als er nach 60 aufregenden Minuten zum Interview kam. „Das war ein sehr schweres Stück Arbeit. Wir waren gewarnt und hatten einen Matchplan, aber wir waren hinten zu passiv und haben zu leichte Tore bekommen.“

Die Grün-Weißen legten einen furiosen Start hin und führten nach einer Viertelstunde mit 7:4. Beim Stand von 10:6 für den TV Aldekerk hatte Zeitz genug gesehen und nahm sich seine Mannschaft in einer Auszeit zur Brust. Allerdings traten die Gäste aus Baden-Württemberg auch anschließend nicht im Stil eines Titelaspiranten auf. Der VfL Waiblingen, der bislang erst ein Spiel verloren hat, ging in der 38. Minute erstmals in Führung. Doch der krasse Außenseiter wehrte sich bis zum Schluss. Nadja Leuf im Aldekerker Tor fischte ein paar Bälle weg, im Angriff zeigte sich der ATV hartnäckig. Der Favorit wankte, fiel am Ende aber nicht. „Wir haben eines der Top-Teams der Liga vor erhebliche Probleme gestellt. Darauf wollen wir aufbauen“, sagte ATV-Trainerin Yvonne Fillgert.

TV Aldekerk: Cengiz, Leuf, Kothen – F. Huppers (9/4), A. Huppers (8/1), Rottwinkel (6/2), Beugels (4), Korsten (2), Strunz (1), Albin (1), Nebel, Nunnendorf, van Katwijk.