TV Aldekerk steht vor hoher Auswärtshürde

Handball: ATV muss in der Höhle der „Löwen“ ran

Handball-Regionalligist TV Aldekerk möchte am Samstagabend seinen Aufwärtstrend auch bei der SG Ratingen bestätigen. Die Oberliga-Reserve ist einen Tag später in Neuss gefordert und will endlich den ersten Sieg einfahren.

Handball-Regionalliga der Männer: SG Ratingen – TV Aldekerk (Sa., 18 Uhr, Sporthalle an der Gothaer Straße 23 in Ratingen). Der sechste Spieltag der Handball-Regionalliga Nordrhein verspricht in Ratingen beim Spiel zweier Kontrahenten, die sich auf Augenhöhe begegnen, Hochspannung. Im „Sportzentrum West“ kommt es am Samstag zu einem Schlagabtausch der Tabellennachbarn SG Ratingen und TV Aldekerk und vermutlich auch zu einem heißen Tanz, denn nur der Sieger der Partie hält mit zwei gewonnenen Punkten den Anschluss zur Tabellenspitze.

„Den Druck haben eindeutig die Ratinger, wir nicht“, gibt ATV-Coach Nils Wallrath die Favoritenrolle weiter, „die haben elf neue Spieler geholt, darunter zwei mazedonische Nationalspieler, und haben vermutlich andere Ziele als wir.“ Ein Duell auf Augenhöhe ist es deshalb, da der TV Aldekerk mit 7:3-Punkten aktuell auf Platz vier der Tabelle mit gerade einmal einem Punkt mehr auf der Habenseite zwei Plätze vor den Gastgebern steht. Und ein vermutlich heißer Tanz wird erwartet, weil mit dem momentan stärksten Angriff der Saison und der zurzeit zweitbesten Abwehr der Liga zwei sehr unterschiedliche, aber leistungsstarke Mannschaften aufeinandertreffen.

Die Wallrath-Schützlinge blicken auf eine Serie von drei Siegen zurück, während die heimstarken Ratinger Löwen eine klare Tendenz in ihren bisherigen Spielen nicht erkennen ließen. Ihnen dürfte die Niederlage am letzen Samstag bei MTV Dinslaken, bei der sie zehn Minuten vor dem Ende wie der Sieger aussahen, noch im Magen liegen – da dürfte Wiedergutmachung angesagt sein.

  • Handball : TV Aldekerk empfängt Schlusslicht

Die Frage, welchen Rückschluss der Aldekerker Kantersieg gegen Schlusslicht HSG Siebengebirge am vergangenen Samstag hinsichtlich der tatsächlichen Leistungsstärke zulässt, wird beim 60-minütigen Kräftemessen in einer Partie, in der keine Favoritenrolle vergeben wird, beantwortet.

Oberliga der Männer: HSG Neuss/Düsseldorf II - TV Aldekerk II (So., 12.30 Uhr). So langsam wird es für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballer Zeit, sich für die guten Leistungen der letzten Spiele mal mit zwei Punkten zu belohnen. Ob gerade Düsseldorf dafür ein gutes Pflaster ist, wird sich zeigen. Der Gegner steht nach drei Niederlagen in Folge ebenfalls unter Druck. Gegen Oppum beispielsweise wurde zuhause verloren, Aldekerk hatte gegen die Krefelder immerhin einen Zähler geholt. „Aber man weiß nie, wer da letztendlich auflaufen wird“, sagt Co-Trainer Arne Schlieder. „Die haben einige sehr talentierte A-Jugendliche in der Hinterhand. Und letztendlich können sie in Teilen auch auf ihre erste Mannschaft zurückgreifen.“ Der ATV II wird mit dem angestammten Team spielen und Schlieder hofft, dass die Aldekerker Abwehr sich wieder von ihrer gefestigten Seite präsentiert. „Im Training haben wir noch einen weiteren Fokus auf die Angriffskonzepte gelegt. Mit 123 bisher geworfenen Toren haben wir da auf jeden Fall noch Luft nach oben, können Zusammenspiel und Durchschlagskraft verbessern.“ Schlieder und Trainer Guido Heyne sind jedenfalls zuversichtlich und glauben an den Erfolg ihrer Mannschaft.

Mehr von RP ONLINE