Dritte Handball-Liga TV Aldekerk hat eine Rechnung offen

Kerken · Im Hinspiel beendete die Ahlener SG mit einem 31:24 eine monatelange Siegesserie der Grün-Weißen. Der Aufsteiger möchte in der Vogteihalle den nächsten Schritt in Richtung 20-Punkte-Marke machen.

Roman Grützner (am Ball) ist von den gegnerischen Abwehrreihen nur schwer zu bremsen, wenn er erst einmal Fahrt aufgenommen hat.

Roman Grützner (am Ball) ist von den gegnerischen Abwehrreihen nur schwer zu bremsen, wenn er erst einmal Fahrt aufgenommen hat.

Foto: Heinz Spütz

Es ist angerichtet. Nach der kurzen Winterpause geht für den Handball-Drittligisten TV Aldekerk die Mission Klassenerhalt in die nächste Runde. Zum bereits vierten Rückrundenspiel erwartet der Aufsteiger die Mannschaft der Ahlener SG in der heimischen Vogteihalle. Die Partie wird zur gewohnten Zeit um 18 Uhr angepfiffen.

Das letzte Pflichtspiel der Truppe von Spielertrainer Tim Gentges liegt gerade einmal vier Wochen zurück. Mit einem souveränen 34:25 beimVorletzten ASV Hamm-Westfalen II verbesserten sich die Grün-Weißen auf Rang sieben und haben aktuell ein Sechs-Punkte-Polster auf die Abstiegszone. Anschließend nutzten die Spieler die Gelegenheit, etwas Kraft für den langen Endspurt in der Liga zu sammeln. Seit dem 2. Januar befindet sich der Drittligist wieder im Training.

Mit dem Tabellennachbarn Ahlener SG – beide Mannschaften haben 17:15-Punkte auf ihrem Konto – hat der TV Aldekerk noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel hatte der Neuling mit 24:31 das Nachsehen – damals das Ende einer langen Siegesserie. „Wir haben in der zweiten Halbzeit den gegnerischen Torwart zum Helden geschossen“, sagte David Hansen seinerzeit. Der ATV war in Ahlen zunächst mit 14:10 in Führung gegangen, hatte sich danach aber den Schneid abkaufen lassen.

Im Vorfeld des Wiedersehens haben sich die Grün-Weißen gezielt vorbereitet. „Wir haben im Training die offensive Abwehrweise des Gegners simuliert“, sagt Gentges. „Ahlen ist bekannt für einen starken Rückraum. Wir müssen das Tempospiel unterbinden und nach Möglichkeit die einfachen Gegentreffer vermeiden.“ Ein Favorit lässt sich vor dem Duell nicht ausmachen. „Es ist überraschend, dass wir mit Ahlen punktgleich stehen. Vor der Saison hatte ich diese Mannschaft weiter oben erwartet“, so Gentges. Die Zielsetzung ist klar. Der TV Aldekerk möchte möglichst schnell die 20-Punkte-Marke knacken und die Gefahrenzone auf Distanz halten.

Die Zuschauer dürfen sich auf eine temporeiche Partie zweier Mannschaften freuen, die nichts von taktischer Zurückhaltung halten und sich von Beginn an einen packenden Schlagabtausch liefern dürften. Personell sieht es bei den Gastgebern sehr gut aus. Mit Ausnahme der beiden Langzeitverletzten Thomas Jentjens und Christopher Tebyl sind alle Spieler bereit, weitere Taten folgen zu lassen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort