Handball : TV Aldekerk: Neuer Modus für die Aufstiegsrunde

Fortuna Düsseldorf hat seine Meldung für die Runde zurückgezogen. Deshalb spielen die verbliebenen fünf Frauen-Drittligisten jetzt im Modus jeder gegen jeden in einer Gruppe.

Der Deutsche Handballbund (DHB) musste den Modus für die Aufstiegsrunde zur Zweiten Frauen-Bundesliga noch einmal kurzfristig ändern. Der Grund ist, dass Fortuna Düsseldorf nun doch nicht an der Runde teilnehmen wird. Somit bewerben sich nur noch fünf Drittligisten, darunter der TV Aldekerk, um die Plätze in der höheren Klasse. Der DHB hatte eigentlich einen Modus geplant, bei dem die ursprünglich sechs Drittligisten in der Vorrunde zunächst in zwei Dreiergruppen hätten gegeneinander antreten müssen. Nach dem Rück­zug der Fortuna gibt es jetzt nur noch eine Gruppe.

Die verbleibenden Vereine Frankfurter HC, ESV Regensburg, TV Aldekerk, MTV Heide und SV Allensbach kämpfen im Modus jeder gegen jeden in einer Einfachrunde um die Platzierungen. Jede Mannschaft bestreitet somit zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele. Die beiden Erstplatzierten dieser Gruppe haben einen Platz in der zweithöchsten Klasse sicher. Der Drittplatzierte kann den Aufstieg allerdings ebenfalls noch schaffen. Er wird Relegationsspiele gegen den Drittletzten der Zweiten Bundesliga bestreiten. Derzeit nimmt die SG 09 Kirchhof aus Hessen diesen Platz ein. Sie trennen allerdings nur zwei Punkte vom rettenden elften Rang, auf dem der TVB Wuppertal steht.

Wer wann und wo gegen wen spielt, wird derzeit nach Rücksprache mit den Vereinen vom Vorstand und vom Präsidium des Deutschen Handball-Bundes noch festgelegt. Es steht dabei allerdings schon fest, dass alle Spieltage im Mai über die Bühne gehen sollen.

Der TV Aldekerk bereitet sich seit gut vier Wochen mit Training in der Halle auf die Aufstiegsspiele vor. Voraussetzung dafür sind regelmäßige Corona-Tests für die Mannschaft.