Handball : TV Aldekerk II wahrt weiße Heim-Weste

(stemu) Handball-Oberliga der Frauen: TV Aldekerk II – TV Lobberich 27:22 (15:14). Auch wenn sich die Erwartungen der Gäste aus Lobberich an das Spiel nicht erfüllten, hatte der Tabellenachte die Zweitvertretung der Aldekerker Handballerinnen am Rande der ersten Heimniederlage.

Dass dies nicht eintrat, war vor allem einer beherzten Schlussphase der Gastgeberinnen zu verdanken.

Einerseits hatte Lobberich erwartet, Probleme mit Harz zu bekommen. Andererseits rechneten sie damit, dass der ATV Kräfte aus der ersten Mannschaft einsetzen würde. „Letzteres haben wir eigentlich die gesamte Saison über nicht gemacht“, meinte ATV-Trainer René Baude. „Einzig Lisa Kunert, die aber zum Jugendteam gehört, spielt gelegentlich bei uns mit. Und was das Harz angeht: Da sind meinen Spielerinnen vor allem in der ersten Halbzeit mehr Passfehler unterlaufen als Lobberich.“ Auf der anderen Seite bestätigte sich die Erwartung von Baude sehr wohl: Lobberich hatte großen Kampfgeist und legte diesen bis zum Schluss an den Tag.

Dadurch bekam der ATV durchaus Probleme, den gewünschten Sieg einzufahren. Die bei den Aldekerkerinnen beliebte 5:1-Deckung hatte keinen Erfolg – Baude stellte schon früh auf 6:0 um. „Wenn es uns gelungen ist, in der Abwehr beweglich zu sein und aufzurücken, konnten wir die Bälle abfangen und selbst schnell nach vorne spielen. Aber Lobberich ist es immer wieder gelungen, in Zweikämpfe zu gehen und uns in den eigenen Kreis zu drängen.“

  • Handball : Bittere Niederlagen für ATV-Reserveteams
  • Handball : ATV verschafft sich gute Karten
  • Handball : TV Aldekerk II bleibt auswärts ein Punktelieferant

Auf diese Weise holten die Gäste insgesamt neun Siebenmeter heraus. Dennoch verschafften sich die Grün-Weißen in guten Phasen immer wieder Führungen. Aber auch die Gäste steckten nicht auf, blieben dran und holten immer wieder auf. Erst in den letzten zehn Minuten nahmen die Dinge den erwarteten Lauf. Aldekerk stand jetzt sicher in der Abwehr und im Tor, ließ keine Treffer der Gegner mehr zu und setzte selbst vorne die wichtigen Akzente. Laura Nebel, die mit ihrer Zwillingsschwester Lina den 18. Geburtag feierte, stach mit Treffern aus dem Rückraum hervor. Mit sechs Toren in Folge machte die ATV-Reserve den Heimsieg perfekt.

„Die Fitness meiner Mannschaft ist jetzt definitiv bemerkbar“, lobte René Baude. „Zwei Spiele in drei Tagen. Und trotzdem gelingt solch ein beeindruckender Endspurt. Das ist schon toll zu sehen.“ Außerdem bewies die junge Mannschaft damit auch, dass sie inzwischen in der Lage ist, schwierige Spielverläufe hinter sich zu lassen.

TV Aldekerk: Stahlberg, Jöbkes – Molderings (5), Laura Nebel (5), Zey (5), Weisz (5/1), Schütten (2), Karpowitz (2/1), Tanzhaus (1), Rottwinkel (1), Tillmann (1), Willemsen, Lina Nebel.

Mehr von RP ONLINE