Handball : TV Aldekerk II erwischt gelungenen Start

Handball-Oberliga der Frauen: Gastgeberinnen schlagen die HSG Adler Haan verdient mit 35:23 (15:13).

Das kann sich sehen lassen: Die Reserve der Aldekerker Handballerinnen ist mit einem Heimsieg gegen den Tabellendritten ins neue Jahr gestartet. Im Nachholspiel gegen die HSG Adler Haan taten sich die Gastgeberinnen in der ersten Hälfte noch etwas schwer. Während die Abwehr bereits zu überzeugen wusste und sich vor allem wieder auf Torfrau Sonja Stahlberg verlassen konnte, stockte im Angriff der Motor noch ein wenig. So entwickelte sich zunächst eine von Trainer René Baude bereits im Vorfeld erwartete zähe Angelegenheit.

Die Grün-Weißen erwischten zwar einen guten Start und führten schnell mit 2:0, erlaubten sich dann aber zu viele Fehler in den Angriffsbemühungen. Immer wieder wurde der Ball eher leichtfertig verloren, wenngleich Jule Samplonius in dieser Phase des Spiels aus dem Positionsangriff heraus und in Tempogegenstößen zu überzeugen wusste und die wichtigen Tore erzielte. Dass die Gastgeberinnen trotzdem über weite Strecken die knappe Führung verteidigten, war zum einen dem starken Mittelblock zu verdanken, aber auch einer hellwachen Sonja Stahlberg im Tor. Sie parierte gleich mehrere „Hundertprozentige“ der Gäste, darunter einen Siebenmeter.

„Wir hätten schon zu diesem Zeitpunkt klarer führen müssen, da Sonja 40 Prozent der gegnerischen Bälle gehalten hat“, meinte Baude. „Wir haben uns einige Fehler erlaubt, die auf dem Niveau, das wir erreichen möchten, nicht passieren dürfen.“ Zu Beginn der zweiten Hälfte stelle Christina Zey die Weichen auf Sieg. Sie traf viermal in Folge und brachte den ATV damit das entscheidende Stück nach vorne. Insgesamt sollte sie in der zweiten Hälfte noch fünf Tore nachlegen. Spätestens nach 45 Minuten war das Spiel zu Gunsten der Gastgeberinnen gelaufen. Baudes Mannschaft drehte in der Schlussphase noch einmal auf und spielte ihre konditionellen Stärken aus. „In der zweiten Halbzeit konnten wir zeigen, dass wir wieder in Tritt sind.“

TV Aldekerk II: Stahlberg, Jöbkes – Zey (9), Samplonius (7/1), Weisz (6/2), Schütten (5), Karpowitz (3/2), Tillmann (2), Moderings (1), Laura Nebel (1), Lina Nebel (1), Willemsen, Tanzhaus, Rottwinkel.