TV Aldekerk II macht im Abstiegskampf weiter Boden gut

Handball : TV Aldekerk II setzt seine Aufholjagd fort

Handball-Oberliga der Männer: Nach dem verdienten 32:27 (15:14)-Erfolg beim TV Lobberich hat die Reserve der Grün-Weißen nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Drittletzten SV Neukirchen.

So schlecht wie die erste Hälfte der Saison für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballer gelaufen ist, so gut sind sie ins neue Jahr gestartet. Mit dem Sieg in Lobberich stehen in 2019 schon drei doppelte Punktgewinne zu Buche, dagegen stehen eine Niederlage und ein Remis. „Die Bilanz kann sich doch schon mal sehen lassen“, freut sich Arne Schlieder, Trainer des immer noch abstiegsbedrohten Oberligisten. „Wir haben uns noch längst nicht aufgegeben. Und zeigen das mittlerweile auch in jedem Spiel.“ Die gleichzeitige Heimniederlage von Neukirchen gegen Mettmann-Sport lässt den ATV wieder auf zwei Punkte an den rettenden drittletzten Tabellenplatz heranrücken.

Allerdings traten die Gäste in Lobberich noch nicht von der ersten Minute an überzeugend auf. Der ATV stolperte eher ins Spiel hinein, als dass er seine Gastgeber überrannt hätte. Auf die ersten beiden eigenen Führungen folgte erst mal ein Rückstand, der eine ganze Weile anhielt. Schlieders Team glich zwar ein paar Mal aus, dann aber zogen die Gastgeber doch wieder auf drei Tore weg. „Wir waren etwas unkonzentriert gestartet, hatten vorne nicht genug Bewegung und taten uns deshalb mit dem Zug zum Tor etwas schwer. Das wurde erst nach etwa zehn Minuten etwas besser.“

Bis zur eigenen Führung aber dauerte es noch länger. In der 24. Minute war es so weit – kurz darauf betrug der Vorsprung zwei Tore. Dass es nicht mehr wurden, hing auch mit einer Zwei-Minuten-Strafe zusammen, die kurz vor der Pause noch mal gegen den ATV verhängt wurde. Diese wurde auch mit in die zweite Hälfte genommen, hinderte die Gäste aber nicht daran, erneut den ersten Treffer zu setzen. Dann aber gelang es nicht, an dieser Stelle weiter zu machen. „Wir haben – wie so oft in dieser Saison – mal wieder den Start in die Halbzeit verpasst.“ Glück für den ATV, dass Lobberich aus dieser Phase kein Kapital schlug und seinerseits einige Bälle abschenkte. Dennoch lief Aldekerk erneut einem knappen Rückstand hinterher.

Nach einer Viertelstunde hatten die Gäste die Nase wieder vorne, wenngleich Lobberich nah dran blieb. In den letzten fünf Minuten gelang es dann, sich etwas klarer abzusetzen und diesen Vorsprung auch zu verteidigen. „Über die gesamten 60 Minuten betrachtet ist dieser Sieg vollauf verdient“, meinte Arne Schlieder hinterher. „Wir haben die meiste Zeit über vorne so agiert, wie ich mir das vorstelle, auch die zweite Welle temporeich vorgetragen, die Anspiele an den Kreis waren gut. Das hat mir gefallen. Und an der Einstellung und dem Kampfgeist der Mannschaft habe ich ohnehin nie was zu bemängeln. Auch heute war das wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung.“

TV Aldekerk: Gashi (1), Schoemackers – Küsters (8), Dambacher (6), Lenz (5/4), Grützner (3), Appelhans (3), Weisz (3), Peschers (2), Platen (1), Menke, Köffers, Girmendonk, Lindner.

Mehr von RP ONLINE