1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TV Aldekerk II landet "Big Point" im Abstiegskampf

Handball : TV Aldekerk II ist wieder voll im Rennen

(stemu) Handball-Oberliga der Männer: SG Überruhr – TV Aldekerk II 28:31 (15:20). Es war durchaus knapp, aber im direkten Duell der Abstiegsplätze in der Oberliga konnte die Zweitvertretung der Aldekerker Handballer den erhofften Sieg einfahren.

Es war zwar nicht einfach in Essen bei der SG Überruhr, aber am Ende war Trainer Arne Schlieder voll des Lobes für seine Mannschaft: „Das war eine schöne, geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben von der ersten Sekunde an Gas gegeben.“ Dabei half auch die Unterstützung aus der Regionalliga-Mannschaft in Person von Julian Mumme und Torwart Janik Schoemackers.

Zwar hatte der ATV anfangs noch kleine Probleme in der Abwehr, tat sich ein Weile lang schwer mit dem Kreisläufer, stellte sich aber im Laufe der Zeit immer besser darauf ein. „Überruhr hat dann mehr aus dem Rückraum geworfen. Und wir haben durch kleinere Fehler auch Gegentreffer kassiert. Aber Kampf und Aggressivität in der Defensive waren gut und haben mir gefallen.“

Im Angriff lobte Schlieder, dass jeder Spieler Verantwortung übernommen hatte. Besonders erwähnte er das Verhalten von Roman Grützner, der es verstand, in die Tiefe zu gehen und so auch Strafen gegen die Essener heraus zu holen. „Manchmal ist es ja so, dass eine Mannschaft sich auf die Hilfe aus der höherklassigen Mannschaft verlässt und zurücknimmt. Das war heute zum Glück überhaupt nicht der Fall. Jeder hat Einsatz gezeigt und zu der guten Gesamtleistung beigetragen.“

  • Der TV Aldekerk hatte in der
    Handball-Aufstiegsrunde : TV Aldekerk will die zweite Chance nutzen
  • Angelina Huppers, die hier im ersten
    Drittligist will in Frankfurt/Oder weiteren Schritt machen : ATV-Frauen erwarten großen Widerstand
  • Der TV Aldekerk – hier Puck
    Handball in Kerken : TV Aldekerk hat jetzt ein Endspiel um den Aufstieg

Etwas wackelte die ATV-Dominanz, als Überruhr die Deckung noch mehr öffnete und früher die Angriffsbemühungen einzudämmen versuchte. Die Gastgeber arbeiteten sich heran, weil Aldekerk mit der taktischen Veränderung kurzfristig Probleme hatte. „Aber diese Phase haben wir überstanden und in den letzten zwei Minuten die Aufgabe wieder sehr gut gelöst.“

Schlieder hatte vor dem Spiel gefordert, dass die 32 Tore aus dem Spiel der Vorwoche zum Sieg reichen müssten – diesmal waren es sogar „nur“ 31, die zwei wertvolle Punkte bescherten. Damit ist der Platztausch wieder rückgängig gemacht und der ATV liegt – dank der Niederlage des SV Neukirchen in eigener Halle gegen die Adler Haan – punktgleich mit dem Drittletzten. Die Neukirchener haben lediglich wegen des direkten Vergleichs die Nase sechs Spieltage vor Saisonende noch leicht vorne.

TV Aldekerk II: Schoemackers, Zehres – Mumme (7), Lenz (6/3), Appelhans (5), Küsters (5), Köffers (3), Saars (2), Dambacher (2), Grützner (1), Greven, Girmendonk, Lindner, Peschers.