1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TV Aldekerk II freut sich auf das Abenteuer Handball-Regionalliga

Handball : TV Aldekerk II bleibt ein Sprungbrett für Talente

Der Neuling geht mit einer jungen Mannschaft in die Saison in der Frauen-Regionalliga. Trainer René Baude möchte schon in der Hinrunde so viele Punkte sammeln, dass das Team nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat.

Das Abenteuer kann beginnen. Aufsteiger TV Aldekerk II startet am Samstag um 17.30 Uhr in Würselen mit dem Gastspiel beim TV Weiden in die Saison der Handball-Regionalliga der Frauen. Wie alle anderen Mannschaften auch, musste die ATV-Reserve die Vorbereitung unter schwierigen Vorzeichen absolvieren. Die Hallen waren wegen der Pandemie noch länger als sonst im Sommer geschlossen, trainiert wurde in Kleingruppen und überwiegend im Freien. Um den Trainingsrückstand nicht allzu groß werden zu lassen, mussten sich die Spielerinnen mit einer kurzen Sommerpause begnügen.

Mit den Eindrücken, die er in den wenigen Testspielen gewinnen konnte, zeigte sich René Baude, Trainer der ATV-Reserve, unter dem Strich zufrieden. „Ich habe aber auch noch einige Schwachstellen gesehen, an denen wir arbeiten müssen. Besonders in der Abwehr haben wir noch Luft nach oben“, sagt der Coach. Baude und seine Mannschaft gehen sehr selbstbewusst an die große Herausforderung heran: „Wir möchten nach Möglichkeit schon in der Hinrunde so viele Punkte sammeln, dass wir nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Danach wird ein neues Ziel definiert.“

Körperlich und in Sachen Erfahrung dürften die meisten Gegner der sehr jungen Aldekerker Mannschaft etwa voraus sein. Dafür wirft der Neuling sein Tempospiel mit schnellen Ballgewinnen in die Waagschale. Die Neuzugänge haben sich sehr gut eingelebt und passen gut zum Spielsystem. Auf Minke van Kat­wijk, die vom niederländischen Club Bevo HC kommt, müssen die Grün-Weißen noch warten. Das große Talent wird erst im November 16 Jahre alt und darf vorher nicht bei den Frauen spielen.

Die Aufgabe des Trainerteams um René Baude bleibt unverändert: In der Reserve sollen die jungen Aldekerker Spielerinnen das nötige Rüstzeug erhalten, um in naher Zukunft die erste Mannschaft verstärken zu können. Abseits aller sportlichen Erwartungen ist die Vorfreude des Trainers auf die neue Saison groß. „Ich drücke allen Beteiligten die Daumen, dass wir diesmal ohne Unterbrechung unseren Lieblingssport Woche für Woche ausüben können. Darauf kommt es doch schließlich an“, sagt er.

(LN)