Handball : Die ATV-B-Jugendlichen erreichen höchste Jugend-Spielklasse

Die männliche und weibliche B-Jugend des TV Aldekerk hat die Qualifikationsphase erfolgreich hinter sich gebracht. Beide Teams qualifizierten sich am letzten Wochenende für die Nordrheinliga, der höchsten Spielklasse in diesem Jugendbereich.

Mädchen: Die weibliche B1-Jugend, trainert von Wolfgang Rommel, Sven Borgs und Guido Nunnendorf, erkämpfte den dritten Platz in einer stark besetzen Qualifikationsgruppe und spielt somit in der kommenden Saison in der Regionalliga Nordrhein.

Nach dem Unentschieden gegen den Bergischen HC mussten nun zwei Spiele unbedingt gewonnen werden. Diese Aufgabe lösten die Mädchen in der Folge souverän. Die Partien gegen den SC Bottrop und VT Kempen wurden deutlich gewonnen.

Zum Abschluss räumten die Trainer allen Spielerinnen Spielzeit ein. Das Spiel gegen Biefang wurde verloren, hatten aber keine Konsequenzen.

Beste Schützin in den Aldekerker Reihen war Lynn Tillmann mit 12 Turniertreffern.

Jungen: Die U16-Jungen von Felix Schauer und Karsten Wefers musste am zwei Wochenenden antreten, um die Qualifikation zur Nordrheinliga erfolgreich abzuschließen.

Nachdem die Mannschaft am ersten Wochenende Turnierzweiter hinter dem HC Düsseldorf und vor den Vertretungen des TV Jahn Hiesfeld, HSV Wuppertal und TV Korschenbroich wurde, ging es am Wochenende gegen den Bundesliganachwuchs des HC Rhein Vikings.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit und einer knappen 11:9-Führung zog die Mannschaft einen Zwischenspurt an und setze sich mit acht Toren Vorsprung ab.

Diesen Vorsprung brachten die Jungs am Ende über die Zeit (22:24). Alle Spieler erhielten bei diesen Qualifikationsspielen ihre Einsatzzeiten. Bestnoten verdienten sich laut Trainer Karsten Wefers dabei Ben Joris Finke, der 10 Tore erzielte, Tom Richardt (4 Tore) und Scott Brückner im Tor. Gleichzeitig hielt Wefers fest: „Es war eine geschlossene Teamleistung zum richtigen Zeitpunkt. Schön zu sehen, dass die Jungs dem Druck Stand halten konnten.“

Nach der Sommerpause dürfen sich die „Jungs“ auf spannende Partien gegen sogenannte Traditionsvereinen, unter anderem gegen den Bundesliganachwuchs vom VfL Gummersbach, Bayer Dormagen, TuSEM Essen, Düsseldorf und dem Bergischen HC, freuen.

Mehr von RP ONLINE