Dritte Handball-Liga der Frauen Die Warmmach-Runde fürs Spitzenspiel

Kerken · Tabellenführer TV Aldekerk empfängt die Sportfreunde Niedersachsen aus Vechta. Vor dem mit Spannung erwarteten Duell beim Verfolger TV Hannover-Badenstedt ist ein Heimsieg Pflicht.

 Ausrutscher verboten: Der TV Aldekerk – hier Fabienne Huppers – will sich in der Vogteihalle keine weitere Blöße geben.

Ausrutscher verboten: Der TV Aldekerk – hier Fabienne Huppers – will sich in der Vogteihalle keine weitere Blöße geben.

Foto: Norbert Prümen

Bevor in der kommenden Woche das Spitzenspiel beim Verfolger TV Hannover-Badenstedt ansteht, können sich die Drittliga-Handballerinnen des TV Aldekerk am Samstag ab 19.30 Uhr in eigener Halle schon mal warmspielen. Mit den Sportfreunden Niedersachsen aus Vechta kommt der aktuelle Tabellenzehnte in die Vogteihalle und könnte sich als guter Sparringspartner erweisen. Doch Vorsicht ist geboten. Im Hinspiel sprang zwar ein am Ende klarer 33:24-Erfolg heraus, doch die Grün-Weißen mussten damals ein hartes Stück Arbeit verrichten.

Und dann wäre da noch das jüngste Heimspiel, als der ATV sich unter ähnlichen Vorzeichen mit einem Punkt gegen Bielefeld/Jöllenbeck begnügen musste. „Vechta hat uns im Hinspiel durchaus vor Aufgaben gestellt“, sagt Aldekerks Trainer René Baude. „Es hat lange gedauert, bis wir die richtige Deckungsformation gefunden hatten.“

Das soll sich jetzt im Rückspiel gerne ändern. „Ich bin zuversichtlich und vertraue meiner Mannschaft. Die drei Verlustpunkte, die wir bisher auf dem Konto haben, haben wir alle in Heimspielen abgeben müssen. Das sollte nach Möglichkeit auch reichen.“ Personell steht ihm, mit Ausnahme der Langzeitverletzten Nadja Leuf, der komplette Kader zur Verfügung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort