Handball : TV Aldekerk verpflichtet Handball-Talent

Der 19-Jährige Rückraumschütze gilt als einer der torgefährlichsten Nachwuchs-Handballer am Niederrhein.

Es wurde schon seit Monaten gemunkelt, dass der TV Aldekerk ein wurfgewaltiges Handball-Talent für die neue Regionalliga-Saison der Männer verpflichtet hat. Seit einigen Tagen ist es offiziell. Der noch beim Zweitligisten Rhein Vikings unter Vertrag stehende Daniel Zwarg wechselt zum ATV. In einem Interview konnte einiges über den 19- jährigen Torjäger in Erfahrung gebracht werden.

Herr Zwarg, wie kam der Transfer zustande?

Daniel Zwarg Tobias Culm und Christian Welzel vom TV Aldekerk kamen auf mich zu und fragten an, ob ich Interesse habe, in Aldekerk Handball zu spielen. Ich mache eine kaufmännische Ausbildung und bin noch im ersten Lehrjahr. Die ständigen Fahrten nach Düsseldorf wurden immer stressiger und der Beruf hat absolute Priorität. Da kam die Anfrage genau richtig.

Sie haben zunächst in der U 23-Oberliga-Mannschaft gespielt und zuletzt in der zweiten Liga. Demnächst werden sie zwei Klassen tiefer spielen.

Zwarg Ja, das stimmt. Und vermutlich hätte ich in der neuen Saison auf wieder in der ersten Mannschaft der Vikings gespielt, dann in der dritten Liga, weil die Mannschaft absteigt. Aber ich habe mich für den Beruf und somit für den ATV entschieden. Der Aufwand, vier bis fünf Mal in der Woche nach Düsseldorf zu fahren, war zuletzt ziemlich heftig.

Wie sah Ihre bisherige Laufbahn als Handballer aus?

Zwarg Ich wohne in Kamp-Lintfort und habe hier auch mit dem Handball spielen begonnen. Dann wollte ich besser werden und habe mich als D-Jugendlicher beim TV Aldekerk angemeldet. Ich kenne also den Verein. In der C-Jugend kam dann eine Anfrage aus Düsseldorf, ob ich dort nicht für den Verein (ART Düsseldorf) um die Westdeutsche Meisterschaft spielen wollte. Das war natürlich ein großer Schritt nach vorne für mich und wir haben die Meisterschaft gewonnen.

Und wie ging es dann mit Ihnen und dem Handball weiter?

Zwarg Ich habe in dem neuen Verein zwei Jahre in der höchsten B-Jugend-Klasse gespielt und als A-Jugendlicher in der Bundesliga.

Waren Sie in der Jugend-Bundesliga-Mannschaft Stammspieler?

Zwarg Am Anfang nicht direkt, nachher wohl. Im ersten Jahr war ich drittbester Torschütze und in der zweiten Saison zweitbester. Aus dieser Zeit kenne ich auch die Regionalliga. Parallel habe ich nämlich bei den Senioren mitgespielt, auch zweimal gegen Aldekerk.

Wie war es für Sie, mit den „Vkings“ in der zweiten Liga zu spielen?

Zwarg Das war und ist natürlich eine tolle Sache. Große volle Hallen, aber auch weite Fahrten. Es ist eine einmalige Erfahrung mit einem hohen Lerneffekt.

Beim Spiel gegen den Tabellenzweiten HSG Nordhorn-Lingen kam Sie mit ihrer Mannschaft mit einer 22:34 Niederlage deutlich unter die Räder. Sie haben trotzdem 10 Tore in diesem Spiel geworfen. Im nächsten Spiel gegen TV Hüttenberg waren Sie mir acht Treffer erneut erneut erfolgreichster Werfer ihrer Mannschaft.

Zwarg Ja, in den letzten fünf oder sechs Spielen konnte ich mich bei den „Vikings“ auf der Position im linken Rückraum etablieren und in Nordhorn und gegen Hüttenberg lief es wirklich sehr gut für mich.

Gibt es außer der beruflichen Ausbildung noch weiter Gründe für den Wechsel nach Aldekerk?

Zwarg Ja klar. Ich kenne da ja einige aus der Mannschaft und die Zeit in Aldekerk ist mir positiv in Erinnerung geblieben. Es ist ein familiär geführter Verein, in dem auf sehr hohem Niveau gespielt wird. Die Stimmung in der Halle ist super und die Zuschauerränge voll.

Mit welchen sportlichen Erwartungen gehen Sie in die neue Saison?

Zwarg Die Mannschaft hat sehr viel Potential und ich hoffe, dass ich mit meiner Leistung die Mannschaft verstärken kann.

Wo sind Sie auf dem Spielfeld zu Hause?

Zwarg Ganz klar im linken Rückraum. Aber ich habe auch schon als Mittelmann gespielt und in der A-Jugend im rechten Rückraum.

Sie sind ein sehr gut ausgebildeter, junger Spieler, der sicher seine Stärken, aber auch sein Schwächen hat.

Zwarg Da stimmt wohl. Meine Stärke ist vermutlich meine Wurfkraft. Ich meine, dass wäre schon immer mein Stärke gewesen, auch in der Jugend. Defizite sehe ich im defensiven Bereich und mein „Eins gegen Eins“-Verhalten muss verbessert werden.

Wann sehen wir Sie zum ersten Mal beim TV Aldekerk?

Zwarg Die Saison in der zweiten Bundesliga geht noch bis zum 8. Juni. Das Training beim ATV beginnt eine Woche später und da werde ich natürlich dran teilnehmen. Urlaub kann ich auch noch später machen. Ich freue mich auf die neue Saison und auf den neuen alten Verein.