Lokalsport: TV Aldekerk besteht Charaktertest

Lokalsport : TV Aldekerk besteht Charaktertest

Handball-Regionalliga der Männer: TV Aldekerk - TuS Opladen 34:23 (19:14). Für beide Mannschaften stand zwar nichts mehr auf dem Spiel. Doch den Charaktertest haben die Grün-Weißen im letzten Heimspiel der laufenden Saison eindrucksvoll bestanden.

Handball-Regionalliga der Männer: TV Aldekerk - TuS Opladen 34:23 (19:14). Für beide Mannschaften stand zwar nichts mehr auf dem Spiel. Doch den Charaktertest haben die Grün-Weißen im letzten Heimspiel der laufenden Saison eindrucksvoll bestanden.

Der Tabellenvierte aus Opladen kam zunächst wesentlich besser in die Partie und führte nach 15 Minuten mit 9:7. Höchste Zeit für ATV-Trainer Matthias Sommer, die grüne Karte zu zücken und seine Spieler aufzufordern, endlich energischer zuzupacken und emotionaler zu spielen.

Die Ansprache schien gefruchtet zu haben. Der gut aufgelegte Tormann Christian Thommessen hielt seine Mannschaft mit etlichen Glanzparaden im Spiel. Und Matome Rampyapedi trug mit seinen fünf Treffern maßgeblich dazu bei, dass die Seiten mit einer 19:14-Führung für den ATV gewechselt wurden.

Nach 40 Spielminuten und einem Vorsprung von nur noch drei Toren wechselte Sommer den Torwart und schickte Florian "Colt" Lindenau aufs Spielfeld. Auch hier hatte der ATV-Trainer alles richtig gemacht. Denn Lindenau musste in den folgenden 20 Minuten ganze vier Gegentreffer hinnehmen.

"Wir sind mehrfach frei zum Wurf gekommen. Doch wer seine Chancen nicht nutzt, wird in der Regel dafür bestraft", meinte Gästetrainer Fabrice Voigt. Während der Tabellenvierte frühzeitig kaum noch Widerstand leistete und ihm merklich die Luft ausging, spielte der ATV unbeirrt weiter, zauberte sich eine elf Tore-Führung auf die Platte und schickte den Favoriten mit einer 34:23-Packung auf die Heimreise.

"Die Aldekerker haben ordentlich Gas gegeben und verdient gewonnen. Wir haben in der ersten Halbzeit quasi ohne Torwart gespielt und eine bemerkenswert schlechte Wurfquote gehabt. So kann man kein Spiel gewinnen", meinte Voigt.

Aldekerks sechsfacher Torschütze Jonas Mumme versprühte nach dem Spiel gute Laune und war zum Scherzen aufgelegt. "Schreib rein, dass der ,Mummser' heute mal so richtig zugeschlagen hat", meinte er und schickte schöne Grüße an die Adresse seines ehemaligen Trainers Achim Schürmann

TV Aldekerk: Thommessen, Lindenau - Rampyapedi (7), Mumme (6), Liedtke (5), Greven (4), Plhak (3), Jentjens (3), Schwartz (3), Kleinelützum (2), Pasch (1).

(ütz)
Mehr von RP ONLINE