Handball-Bundesliga der A-Juniorinnen : TV Aldekerk macht den ersten Schritt in Richtung Viertelfinale

Vor 260 Zuschauern liefert der TV Aldekerk in der Vogteihalle gegen Borussia Dortmund eine starke Vorstellung und gewinnt verdient mit 32:20.

Der Anfang ist gemacht. Nach dem 32:20 (14:9)-Erfolg zum Auftakt der Bundesliga-Zwischenrunde gegen den Nachwuchs von Borussia Dortmund besitzen die A-Juniorinnen des TV Aldekerk glänzende Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale um die Deutsche Handball-Meisterschaft. Vor rund 260 Zuschauern in der Vogteihalle zeigte die Mannschaft von René Baude eine starke Leistung und gewann auch in der Höhe verdient.

Den Aldekerkerinnen war die Entschlossenheit von der ersten Minute an deutlich anzumerken. Vor allem in der Defensive machten die Hausherrinnen einen guten Job und zeigten den Schwarz-Gelben schnell ihre Grenzen auf. Die 6:0-Formation zwang die Gäste regelmäßig zu Fernwürfen, die oftmals sichere Beute von Torhüterin Norah Kothen waren. So zogen die Gastgeberinnen schnell auf 5:1 davon und zwangen den BVB in eine frühe Auszeit.

Danach lief es bei den Gästen etwas besser, doch war der Gegner insgesamt zu ideenlos, um auf Tuchfühlung bleiben zu können. Die Aldekerkerinnen zeigten sich dagegen variabel, spielten ihre Angriffe meist geduldig zu Ende und waren von vielen Positionen erfolgreich. So ging es mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in die Pause. Gut zehn Minuten nach dem Seitenwechsel keimte dann noch einmal Hoffnung bei den Schwarz-Gelben und ihrem Anhang auf. Der ATV hatte sich leichte Fehler geleistet, überhastet abgeschlossen und die Gäste vermeintlich ins Spiel zurückgeholt. Nach 18:15 und 20:17 war dann jedoch Schluss mit Dortmunder Spielfreude, der ATV zog die Zügel an und setzte zum Endspurt an. Ein 11:1-Lauf der Gastgeberinnen sorgte für klare Verhältnisse.

  • Der TV Aldekerk (grüne Trikots) hat
    Zweite Handball-Bundesliga der Frauen : TV Aldekerk bleibt zuversichtlich
  • Julian Mumme (beim Wurf) wird für
    Handball-Regionalliga : TV Aldekerk will Favoritenrolle gerecht werden
  • Trainerin Yvonne Fillgert konnte erneut nicht
    Zweite Handball-Bundesliga : Zweitliga-Schlusslicht TV Aldekerk verfällt in alte Muster

„Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und dem Gegner früh den Zahn gezogen“, sagte Trainer René Baude nach dem Abpfiff. „Ich bin sehr stolz auf mein gesamtes Team.“ Weiter geht’s erst im nächsten Jahr, wenn die Spiele gegen Hemer und in Buxtehude auf dem Programm stehen.

TV Aldekerk: Kothen, Magera – Hinz (7/1), Nunnendorf (6), van Katwijk (5), Marseille (4), Albin (3), Eggeling (2), Korsten (2), Tillmann (2), Stolzenberg (1/1), Heieck, Rosner, Floeth.