1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Tischtennis: TTC-Reserve schlägt sich mehr als wacker

Tischtennis : TTC-Reserve schlägt sich mehr als wacker

Die abgelaufene Spielzeit in der 1. Tischtennis-Kreisklasse begann für die zweite Herren-Mannschaft des TTC Straelen/Wachtendonk mit einer erfolgreichen Aufholjagd, nachdem das Team zu Saisonbeginn mit drei Niederlagen gestartet war.

Der Fehlstart mit 0:6-Punkten ließ aber niemanden im Verein nervös werden. Schon drei Spieltage später war das Punktekonto ausgeglichen, und am Ende der Hinrunde hatte die Truppe um Mannschaftsführer Pascal Nabben mit 14:7-Punkten bereits den vierten Tabellenplatz erreicht. Mit einer Bilanz von 16:4-Einzelsiegen im oberen Mannschaftsdrittel gehörte André Buunk dabei zu den besten Akteuren der Liga. Der Neuzugang vom TTC Homberg war zuvor vor die Tore Straelens gezogen und schloss sich dem TTC Straelen/Wachtendonk an, was sich, wie sich später zeigen sollte, als Glücksfall erwies. 15:6-Punkte reichten in der Rückserie, um mit einem Punkteverhältnis von 27:13 am letzten Spieltag auf den dritten Rang zu klettern.

Ein Höhepunkt der Saison war dabei das 8:8-Unentschieden, das beim Meister und Aufsteiger TSV Nieukerk in einer dramatischen Partie erreicht wurde. Ebenfalls 27:13-Punkte erreichte der TV Vennikel. Das Spielverhältnis aller in der Saison ausgetragenen Einzel und Doppel musste also entscheiden. Mit plus 38 gegenüber 37 des TV Vennikel gab ein hauchdünner Vorsprung den Ausschlag für die Zweitvertretung des TTC Straelen/Wachtendonk. Doch der dritte Platz reichte am Ende doch nicht mehr für die Aufstiegsrelegation. Dennoch kann der TTC mit dem Erreichten zufrieden sein.

  • Tischtennis : Vereinsmeisterschaft beim TTC Straelen/Wachtendonk
  • Tischtennis : TTC Straelen/Wachtendonk: Jugend steigt auf
  • Tischtennis : TTC-Männer gelingt der zweite Saisonsieg

Die Ergebnisse der "ersten Sechs" der zweiten Mannschaft des TTC Straelen/Wachtendonk: André Buunk 28 Siege und 8 Niederlagen, Marcel Driessen 16:17, Lukas Steffen 15:7, Michael Schramm 7:13, Pascal Nabben 23:6 und Daniel Ackers 20:14.

(RP)