TTC Geldern-Veert verabschiedet sich aus der Abstiegszone

Tischtennis : Endlich läuft’s beim TTC Geldern-Veert

Tischtennis-Landesligist TTC Blau-Weiß Geldern-Veert landet mit einem 9:2 gegen den Weseler TV den zweiten Sieg in Folge und verabschiedet sich von den Abstiegsrängen. Walbecker Frauen können sich auf Franziska Holla verlassen.

NRW-Liga der Frauen: Weiß-Rot-Weiß Kleve III – SV Walbeck 7:7. Spitzenspielerin Franziska Holla hat der Mannschaft aus dem Spargeldorf im Kellerduell beim Tabellenletzten aus Kleve wenigstens einen Punkt beschert. Die Walbecker Nummer eins war für ihre Kontrahentinnen jeweils eine Nummer zu groß und entschied alle drei Einzel mit 3:0 für sich. Den vierten Punkt für die Gäste hatte Holla zuvor bereits im Eingangsdoppel an der Seite von Sue Boekholt beigesteuert. Außerdem waren Hannelore Hebinck (2) und Sue Boekholt in den Einzeln am Unentschieden beteiligt. Damit hat der SV Walbeck jetzt 3:9-Punkte auf seinem Konto. Am kommenden Samstag geht’s zum Tabellennachbarn TTV Rees-Groin.

Bezirksliga der Frauen: TTC BW Geldern-Veert – TTV Rees-Groin III 8:0. Die Blau-Weißen haben sich im Kampf um die Meisterschaft mit einer starken Vorstellung eindrucksvoll zurückgemeldet. Katja Jansen, Annemarie Falkowski, Katrin Trosky und Sandra Ehren erledigten die Aufgabe gegen die ersatzgeschwächten Gäste im Schnelldurchgang.

Landesliga der Männer: TTC Blau-Weiß Geldern-Veert – Weseler TV 9:2. Es geht doch ! Erstmals in der laufenden Saison haben die Gelderner Tischtennisspieler für gute Laune beim Vorsitzenden Eugen Brück gesorgt. „So lasse ich mir das gerne gefallen. Wenn unsere Mannschaft komplett ist, muss sie sich vor keinem Gegner verstecken. In dieser Form müssen wir uns in jedem Fall um den Klassenerhalt keine Sorgen machen“, stellte Brück nach dem klaren Heimsieg gegen den rechtsrheinischen Rivalen zufrieden fest. Seinen Einstand im blau-weißen Trikot feierte Dr. Thomas Kroppen. Der frühere Oberliga-Spieler aus Mülhausen ließ im Eingangsdoppel mit Rolf Biermann nichts anbrennen und steuerte auch in den Einzeln einen Punkt bei. Besonderen Grund zur Freude hatte Rolf Biermann, der einen alten Freund aus Jugendtagen in drei Sätzen niederrang. Gegen Mathias Frensch gelang ein 11:9, 11:9 und 11:9-Erfolg. Außerdem waren auf Seiten des Gastgebers Maik Lehwald, Andreas Dittrich, Ralf Aengenheyster und Achim op de Hipt mit von der Partie. Mit dem zweiten Sieg in Folge haben sich die Blau-Weißen immerhin schon einmal auf den neunten Tabellenplatz verbessert. Am kommenden Samstag kann die Mannschaft in eigener Halle den nächsten Schritt in die richtige Richtung machen. Im Duell mit dem Tabellennachbarn TTV Rees-Groin II, das um 17.30 Uhr beginnt, soll Saisonsieg Nummer drei her.

Bezirksliga der Männer: SV Millingen – Union Kevelaer-Wetten 9:2. Das Schlusslicht aus der Marienstadt zog sich zwar über weite Strecken respektabel aus der Affäre, hatte aber beim Tabellenführer und Titelaspiranten erwartungsgemäß nichts zu bestellen. Die Ehrenpunkte für das Schlusslicht, das im siebten Anlauf Niederlage Nummer sieben kassierte, holten Christian Koch und Andreas Spiegels. Am Sonntag geht’s ab 11 Uhr weiter mit einem Heimspiel gegen den TuS Borth.

Bezirksklasse der Männer: TuS Xanten – SV Walbeck 9:4. Unter dem Strich war der Absteiger aus der Domstadt für die Auswahl aus dem Spargeldorf dann doch eine Nummer zu groß. Daran konnten auch die gelungenen Auftritte von Hubert Werland nichts ändern, der im mittleren Paarkreuz zwei Einzel gewann.

TTC Sevelen – TuS 08 Rheinberg III 5:9. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer schrammte der Gastgeber nur knapp an einer faustdicken Überraschung vorbei.

TSV Weeze – TTV Goch 9:7. Das Nachbarschaftsduell war nichts für schwache Nerven und dauerte länger als drei Stunden. Erst im Schlussdoppel sorgten Michael Sabolcec und Bernd Heimers für die Entscheidung zu Gunsten des Gastgebers, der jetzt 9:5-Punkte auf seinem Konto hat und sich auf den dritten Tabellenplatz verbesserte.