1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Tischtennis: TTC Geldern-Veert lässt den ersten Matchball liegen

Tischtennis : TTC Geldern-Veert lässt den ersten Matchball liegen

Der Tischtennis-Landesligist hat die Aufstiegsentscheidung auf den letzten Spieltag vertagt. 8:8 gegen Wesel-Flüren.

Union Kevelaer-Wetten muss um den Platz für die Abstiegs-Relegation bangen.

Landesliga, Männer: BSV GW Wesel-Flüren - TTC Geldern-Veert 8:8. Mit einem Sieg beim zweitplatzierten BSV GW Wesel-Flüren hätte Tabellenführer TTC Geldern-Veert schon am Wochenende feiern können. Am Ende musste sich das Team jedoch mit einem 8:8 zufrieden geben. Das hat nun zur Folge, dass die Veerter am Samstag im Heimspiel (17 Uhr) gegen den drittplatzierten VfL Rhede gewinnen oder ein Remis herausholen müssen, um direkt in die Verbandsliga aufzusteigen. Eine Niederlage gegen Rhede hätte zur Folge, dass der TTC in die Relegation müsste. Rund 70 Zuschauer waren gekommen, um das Top-Duell zu verfolgen. Und sie wurden auch nicht enttäuscht.

Nachdem die Veerter die ersten beiden Doppel gewonnen hatten, mussten sie sich im dritten ordentlich strecken. "Wir hatten schon Matchbälle. Das Spiel haben wir dann aber doch noch mit 2:3 verloren", sagte TTC-Vorsitzender Eugen Brück. Auch das erste Einzel des wieder genesenen Andreas Dittrich gegen Wesels Nummer eins, Wolfgang Gerth, ging knapp verloren. "Aber Andreas hat super gespielt. Das hatte Oberliga-Niveau", schwärmte Brück. Die Begegnung entwickelte sich fortan zu einem Hin und Her, bis Wesel schließlich mit 8:5 führte. Veert kämpfte sich aber wieder zurück, gewann die letzten beiden Einzel und auch das abschließende Doppel und konnte somit immerhin noch ein Remis herausholen. "Das Duell war wirklich eine tolle Werbung für den Tischtennis-Sport", sagte Brück.

  • Lokalsport : TTC Geldern verpasst Sprung auf Platz vier
  • Lokalsport : SV Walbeck mit geglückter Revanche auf Platz drei
  • Tischtennis : TTC Waldniel verpasst Relegation

MTV Rheinwacht Dinslaken - Union Kevelaer-Wetten 9:0. Keine Chance hatten die Wettener gegen den Tabellenvierten aus Dinslaken. Lediglich das dritte Doppel und das letzte Einzelspiel konnte Wetten bis in den fünften Satz retten. Ansonsten war die Union chancenlos. Noch steht Wetten auf dem erhofften Relegationsplatz, mit dem der Abstieg noch verhindert werden könnte. Da Konkurrent Oberlohberg parallel gewann und nun enger an Wetten herangerückt ist, wird der letzte Spieltag am kommenden Wochenende entscheiden, wer in die Verlängerung darf und wer absteigt. Da Wetten gegen den Tabellenzweiten Wesel-Flüren und Oberlohberg "nur" gegen den Tabellenachten Weseler TV antreten muss, stehen die Vorzeichen nicht gerade gut für die Union.

SV Walbeck - Weseler TV 1:9. Walbeck ist definitiv abgestiegen und hat auf der Abschiedstour auch keinen Sieg gegen den Weseler TV herausholen können. Zwar gingen einige Spiele bis in den fünften Satz, dennoch sprang nur ein Einzelpunkt durch Ludwig Rogge heraus.

NRW-Liga, Frauen: SV Walbeck - Borussia Düsseldorf II 8:5. Walbecks erster Frauenmannschaft kann nichts mehr passieren. Sie steht im gesicherten Mittelfeld und festigte die Position nach dem Sieg gegen Düsseldorfs Zweite. Walbeck führte zwischenzeitlich schon mit 5:1, ließ die Gäste danach aber auf 5:4 herankommen. Hannelore Hebinck unterbrach Düsseldorfs Aufholjagd, und Walbeck behielt die Führung bis zum Schluss.

Verbandsliga, Frauen: SV Walbeck SV DJK Holzbüttgen IV 1:8. Auch Walbecks Frauenreserve ist abgestiegen. Das 1:8 gegen den Tabellensechsten war letztlich ohne Bedeutung. Immerhin verbuchte Corinna Hoffmann einen Einzelpunkt.

(RP)