Fußball : TSV Weeze ist wieder Tabellenführer

Fußball-Kreisliga A Kleve-Geldern: Die Mannschaft gewinnt das Spitzenspiel gegen den SV Sevelen mit 2:0. Auch Neuling SV Herongen macht mit einem 2:1 gegen Viktoria Winnekendonk den fünften Sieg im fünften Spiel perfekt.

Im Spitzenspiel des Tages besiegte der TSV Weeze den SV Sevelen mit 2:0 und ist nun Tabellenführer vor dem punktgleichen SV Herongen. Im Tabellenkeller kam die Reserve der SGE zum ersten Punktgewinn, während Winnekendonk immer noch auf ein Erfolgserlebnis warten muss.

BV Sturm Wissel – Grün-Weiß Vernum 1:1 (0:1). Nach einer phasenweise hitzigen Partie, die jedoch vom Unparteiischen Helmut Jaspers souverän geleitet wurde, teilten sich die Teams am Ende die Punkte. Die Gäste hätten sich nach einer halben Stunde nicht beklagen dürfen, wenn sie mit 0:4 zurückgelegen hätten. Doch erneut nutzten die Gastgeber selbst beste Chancen nicht. Vernums Malte Heitbrede erzielte nach 40 Minuten die bis dahin schmeichelhafte Führung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel kam Vernum auch spielerisch besser in die Partie, musste aber nach einer Stunde Spielzeit den Ausgleich durch Ruben Thul zum Endstand hinnehmen. „Der Punkt fühlt sich wie eine Niederlage an. Wir haben einfach in Durchgang eins unsere Chancen nicht genutzt. Uns fehlt ein Vollstrecker“, zeigte sich Wissels Trainer Marco Schacht sehr enttäuscht. Zufrieden dagegen sein gegenüber Sascha Heigl. „Wir danken Wissel für die Spielverlegung. In Halbzeit zwei haben wir gezeigt, dass auch wir Fußball spielen können und uns den Punkt verdient haben.

Uedemer SV – SV Donsbrüggen 0:0. Im Duell der beiden Aufsteiger hieß es am Ende 0:0. Nach einer spielerisch durchwachsenen ersten Halbzeit, in der beide Teams nicht viel riskierten, wurde es in Durchgang zwei lebhafter auf dem Platz. Doch beide Mannschaften konnten ihre Chancen nicht verwerten und trennten sich mit einem gerechten Ergebnis. „Unter dem Strich geht das Unentschieden in Ordnung. Positiv für uns ist dabei die Tatsache, dass wir endlich einmal zu null gespielt haben“, erklärte Donsbrüggens Trainer Christian Roeskens. Und auch Uedems Betreuer „Pele“ van Aerssen sah dies so. „Das Ergebnis ist leistungsgerecht.“

Alemannia Pfalzdorf – SGE Bedburg-Hau II 1:1 (0:0). Die Reserve der SGE Bedburg-Hau konnte in Pfalzdorf den ersten Punktgewinn der Saison feiern. Mit einigen Akteuren aus der spielfreien ersten Mannschaft verstärkt, gelang dem Gast nach einem Konter durch Falco Kersten die Führung (56.). Nur sechs Minuten später erzielte Martin Koenen den verdienten Ausgleich. „Natürlich bin ich etwas enttäuscht. Da war heute mehr drin für uns“, analysierte Thomas Erkens, Trainer der Alemannen, das Ergebnis. Zufrieden dagegen sein Gegenüber Raphael Erps: „Wir hatten sehr viele Ausfälle und waren froh, dass wir Verstärkung aus der Ersten bekommen haben. Das führte jedoch zu vielen Umstellungen. Trotzdem war das heute ein Punktgewinn für uns.“

Siegfried Materborn – Union Wetten 3:4 (2:1). Bereits mit 3:1 führten die Gastgeber durch zwei Treffer von Philip Kakaschanov und Kevin Wanders bei einem Gegentreffer durch Timo Clasen nach 65 Minuten. Doch anstatt danach die Chancen zur Vorentscheidung zu suchen, verloren die Gastgeber in der Schlussphase die Kontrolle und mussten durch Treffer von Niklas Peters und zwei Toren von Stefan Gietmann in der Nachspielzeit noch eine Niederlage hinnehmen. „Uns hat heute einfach die Cleverness gefehlt“, erklärte Coach Ingo Pauls nach der unnötigen Niederlage. Wettens Trainer Marcel Lemmen freute sich über drei Punkte. „Das war kein gutes Spiel meiner Mannschaft. Aber am Ende zählen nur die Punkte gegen einen direkten Konkurrenten.“

TSV Weeze – SV Sevelen 2:0 (1:0). Im Spitzenspiel der Kreisliga-A konnte der TSV Weeze den Bezirksliga-Absteiger aus Sevelen mit 2:0 bezwingen. Florian Feddema brachte sein Team mit einem wunderschönen Freistoß in Führung (22.). Kurze Zeit nach Wiederanpfiff erhöhte Louis Pacco auf 2:0. Die Gästen mussten nach einer Roten Karte (40.) gegen Michael Sibben lange in Unterzahl spielen. TSV-Coach Marcel Zalewski freute sich über den Sieg: „Ich denke, dass wir größtenteils die bessere Mannschaft waren und im Endeffekt verdient gewonnen haben“. Ähnlich saht es auch sein Gegenüber, Gunnar Gierschner. „Dann hat es uns jetzt auch erwischt und die weiße Weste ist weg. In der ersten Hälfte haben wir gar nicht gut gespielt. Insgesamt geht der Sieg für Weeze auf jeden Fall in Ordnung.“

SV Herongen – Viktoria Winnekendonk 2:1 (2:0). Die bisherige Überraschungsmannschaft der Liga kommt aus Herongen. Und auch Viktoria Winnekendonk konnte sie nicht bremsen. In der ersten Hälfte sorgten Pascal Bially (16.) und Ruiz Vlijter (35.) für die Führung. Die Gäste schafften erst kurz vor Schluss durch Marco Timm den Anschlusstreffer (85.). „Wir haben nicht die beste Leistung gezeigt und hatten eine hohe Fehlerquote. Das 2:1 haben wir über die Zeit gerettet und am Ende zählen die drei Punkte. Das ist eine sehr schöne Momentaufnahme, denn wir wissen schließlich, wo wir herkommen“, sagte Herongens Trainer Sebastian Tissen. Sven Kleuskens, Viktoria-Coach, ärgert sich über die unglückliche Niederlage. „Die Einstellung hat mal wieder gestimmt. Wir haben auch ein sehr gutes Spiel, aber leider nur ein Tor gemacht. Es ist eine bittere Niederlage.“

Arminia Kapellen – SC BW Auwel-Holt 0:1 (0:1). Fabian Heghmans wurde zum Matchwinner, als er kurz nach Anpfiff bereits den Siegtreffer erzielte (2.). Die Gastgeber kamen nicht mehr zum Tor, sodass man bei sechs Punkten bleibt. Kapellens Co-Trainer, Frank Käter, war nach dem Spiel ziemlich frustriert über die Art und Weise der Niederlage. „Von Anfang an waren wir nicht wach und kassieren direkt das Gegentor. Die erste Hälfte war gar nicht gut. Nach der Pause haben wir uns gesteigert, aber unsere Chancen nicht genutzt.“ Gäste-Coach Lars Allofs war mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Es war ein knappes Spiel, doch insgesamt haben wir verdient gewonnen.“