1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TSV Weeze präsentiert sich mit Licht und Schatten

Fußball : DJK Twisteden überzeugt, FC Aldekerk ist chancenlos

Stark ersatzgeschwächt unterliegt Bezirksligist FC Aldekerk mit 2:7 beim Landesliga-Spitzenreiter SV Sonsbeck. TSV Weeze verliert 3:4 bei TuB Bocholt.

Bezirksligist FC Aldekerk war mit gerade einmal elf Feldspielern zum Test beim Landesliga-Tabellenführer SV Sonsbeck gereist. Am Ende mussten sich die Gäste mit 2:7 (1:4) geschlagen geben. In einer turbulenten Anfangsphase ging der Gastgeber nach vier Minuten in Führung, Aldekerks Kapitän Stefan Herrschaft glich im Gegenzug aus. Anschließend zog der Favorit bis auf 6:1 davon, ehe Kevin Rombs nach dem Seitenwechsel den zweiten Aldekerker Treffer erzielte. „Im Zweikampfverhalten haben wir einige Schwächen gezeigt, die Sonsbeck konsequent bestraft hat. Ansonsten war es aber ein guter Test für uns“, meinte FCA-Trainer Danny Thönes.

Die ersatzgeschwächte Mannschaft der DJK Twisteden behielt gegen den SSV Grefrath aus der Bezirksliga, Gruppe 4, mit 2:1 (2:1) die Oberhand. Mit einem Kopfballtreffer gingen zunächst die Gäste nach zehn Minuten in Führung. Anschließend rissen die Platzherren das Geschehen an sich und drehten mit einem Doppelschlag von Yannik Thielen und Tom Cappel (29. und 30.) den Spieß um. Die DJK blieb am Drücker, ließ aber nach der Pause gute Chancen aus. „Wir sind auf einem guten Weg und haben hochverdient gewonnen. Allerdings müssen wir unsere Möglichkeiten noch besser nutzen“, sagte DJK-Trainer Markus Hierling.

  • Trotz der 1:5-Niederlage gegen den Oberligisten
    Fußball : SV Rindern setzt Ausrufezeichen, Viktoria zahlt Lehrgeld
  • Spielleiter Holger Tripp hat die Paarungen
    Fußball : Wettbewerb um den Kreispokal startet am 31. Juli
  • Torjäger Sven van Bühren erzielte bei
    Fußball : Kevelaerer Aufholjagd nach Blitz-Hattrick der Gäste

Bei TuB Bocholt, Tabellenzweiter der Bezirksliga-Gruppe 6, unterlag der TSV Weeze bereits am Samstag mit 3:4 (0:1). Trainer Marcel Kempkes sah Licht und Schatten in den Aktionen seiner Schützlinge. „Gegen den Ball hat die Mannschaft gut gearbeitet, mit dem Ball ist noch einiges verbesserungswürdig“, meinte der Weezer Coach, der einige Stammspieler ersetzen musste. Für die Gäste trafen nach der Pause Nick Aengenvoort (63.) und der eingewechselte Routinier Martin van Hall (79. und 89.).