1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TSV Weeze liegt im zweiten Jahr in der Fußball-Bezirksliga voll im Soll

Fußball : Der TSV Weeze liegt im zweiten Bezirksliga-Jahr voll im Soll

Trainer Markus Zalewski ist mit den bisherigen Abschneiden des Tabellenfünften sehr zufrieden. Nur ein Spiel wurmt ihn noch – die 0:5-Niederlage gegen Borussia Veen.

Punktgenau zum 100-jährigen Bestehen stieg der TSV Weeze im vergangenen Jahr in die Fußball-Bezirksliga auf und erreichte das Ziel Klassenerhalt als Tabellenneunter recht souverän. Allen Unkenrufen zum Trotz, dass das zweite Jahr in einer Klasse, wenn die Aufstiegseuphorie etwas verflogen ist, wesentlich schwieriger wird, lief die neue Saison bislang besser als erwartet für die Mannschaft. Als der Corona-Lockdown den Amateursport erneut stoppte, stand der TSV auf dem fünften Tabellenplatz. „Da können wir uns nicht beschweren, wir sind ganz klar voll im Soll. Dennoch ist unser Saisonziel nach wie vor der Klassenerhalt“, sagt Trainer Marcel Zalewski.

Zwar starteten die Weezer mit einer 0:2-Niederlage beim VfL Repelen in die Saison, doch dann folgten drei Siege in Serie. Der TSV-Coach geht aktuell davon aus, dass wegen der Pandemie höchstens die Hinserie gespielt wird. „Umso wichtiger ist es, dass wir uns frühzeitig so gut platziert haben“, sagt Marcel Zalewski.

Dem Trainer liegt beim Blick zurück nur eines der Ergebnisse seiner Mannschaft in ihren bisherigen sieben Partien noch schwer im Magen. Die 0:5-Niederlage beim Tabellendritten Borussia Veen wurmt ihn. „Wir hatten da zwar einige personelle Probleme. Aber es darf trotzdem nicht passieren, dass wir uns so grottenschlecht verkaufen“, sagt Zalewski. Da wurden bei ihm sicherlich auch ein paar Erinnerungen an die vergangene Saison wach, als man gegen den Mitaufsteiger auf eigenem Platz eine 1:7-Niederlage hatte hinnehmen müssen.

Mit einem torlosen Remis beim FC Aldekerk und vor allem dem 3:2-Sieg beim TuS Xanten, wo die Mannschaft ihre beste Saisonleistung gezeigt hatte, fand der TSV aber sofort in die Spur zurück. So ist man im Weezer Lager mit dem bisherigen Abschneiden sehr zufrieden. Schließlich ist der Tabellenführer Viktoria Goch, der drei Zähler mehr auf der Habenseite hat, gar nicht so weit entfernt. Und der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt immerhin schon sieben Punkte.

Wichtig für Marcel Zalewski ist, dass sich seine Mannschaft in der fußballlosen Zeit, die wohl noch einige Wochen andauern wird, möglichst in Form hält. Neben einem normalen Fitnessprogramm, das die Spieler in Eigenregie absolvieren sollen, absolviert Zalewski mit seinen Schützlingen noch ein Online-Training. Einmal in der Woche geht der Coach mit seinem Laptop ins elterliche Fitnessstudio, das derzeit geschlossen ist, und bietet seinen Spielern von dort aus ein Home-Training an. „Die Jungs joggen vorher rund 45 Minuten, anschließend machen wir gemeinsam unser Fitnessprogramm“, sagt Zalewski.

Das kommt bei seiner Mannschaft gut an. Wenigstens zehn Spieler sind immer online dabei, wenn ihr Trainer den Vorturner macht. Marcel Zalewski hofft, dass seine Mannschaft auch deshalb schon auf einem recht guten Fitnessniveau ist, wenn der TSV Weeze endlich wieder auf den Platz darf.