1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TSV Weeze gewinnt Nachbarschaftsduell gegen SV Walbeck mit 2:0

Fußball : TSV Weeze gewinnt trotz fehlender Cleverness 2:0

Fußball-Bezirksliga: TSV-Trainer Marcel Zalewski ist nach dem Sieg gegen den SV Walbeck nicht ganz zufrieden. Beim 2:0 lässt seine Mannschaft einige hochkarätige Chancen ungenutzt.

Fußball-Bezirksligist TSV Weeze darf den zweiten Sieg in Folge bejubeln. Nach Startschwierigkeiten fand das Team von Trainer Marcel Zalewski zurück ins Spiel und schlug den SV Walbeck verdient mit 2:0 (1:0). Dabei hätten die Gäste ihrerseits mit zwei Toren in Führung gehen müssen. In der zehnten Minute tauchte zunächst Walbecks Stan Hesen frei vor TSV-Schlussmann Christian Haynitzsch auf, der die Großchance glänzend vereitelte. Drei Minuten später musste Nick Aengenvoort auf der Linie klären.

Da die Walbecker aus ihrem Chancenplus in der Anfangsviertelstunde kein Kapital schlugen, erhöhte der TSV seine Offensivbemühungen. Christian Ploenes traf den Pfosten (21.) und hatte wenig später das Auge für Max Büren, der zum 1:0 (28.) vollstreckte. Die Gastgeber waren nun deutlich besser im Spiel, gingen jedoch äußerst leichtfertig mit ihren Gelegenheiten um. Zweimal tauchte ein TSV-Akteur frei vor dem Walbecker Tor auf und vergab, zweimal verhinderte der Pfosten das 2:0. Erst in der 72. Minute erlöste Elias Tönnißen seine Farben. Nach einer Flanke des eingewechselten Louis Pacco stand er am zweiten Pfosten goldrichtig. In der Folge musste Gäste-Stürmer Phillip Pasch nach einer Tätlichkeit (77.) vorzeitig vom Platz. Weezes Benedikt Bauer sah nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (87.). Zwei Walbecker Freistöße verfehlten in den Schlussminuten ihr Ziel – es blieb beim 2:0. „Wegen der vielen hochkarätigen Torchancen geht der Sieg in Ordnung. Wir waren jedoch mal wieder nicht clever genug“, sagte Zalewski. Sein Walbecker Kollege Klaus Thijssen meinte: „Wir waren in den ersten 20 Minuten besser. Dann haben wir die Balance aus offensivem Pressing und defensiver Absicherung verloren.“

TSV Weeze: Haynitzsch – Millar (71. Valentin), Aengenvoort, Winters, Thissen – Erkis (56. Pacco), Ploenes, Büren (84. Zalewski), Feegers, Gorthmanns, Tönnißen (76. Bauer).

SV Walbeck: Hortz – Kropp, Mertens, Schopmans – Pütz, Hesen, Arians, Koppers, Holla (50. Giesen), Tebbe (67. Engbarth) – Pasch.