1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

TSV Wachtendonk-Wankum ist bei den VSF Amern machtlos

Fußball-Landesliga : TSV Wachtendonk-Wankum kassiert erste Saisonniederlage

Fußball-Landesliga: Die Mannschaft um Trainer Guido Contrino agiert bei den VSF Amern viel zu harmlos und verliert verdient mit 0:3.

(ksch) Jetzt hat’s auch den TSV Wachtendonk-Wankum erwischt. Bei der 0:3 (0:0)-Niederlage bei den Vereinigten Sportfreunden aus Amern gingen schon die ersten 45 Minuten klar an den Gasteber aus Amern. Dass es bis zum Pausenpfiff im Tor von Joshua Claringbold noch nicht geklingelt hatte, war reine Glücksache. Nur eine einzige Möglichkeit hatte der TSV, als Markus Keppeler unmittelbar vor dem Pausenpfiff in einer Eins-gegen-Eins-Situation am gegnerischen Torhüter scheiterte.

„Im ersten Durchgang fehlte uns einfach die Durchschlagskraft, da ging nach vorne einfach zu wenig für uns “, meinte Trainer Contrino. In der zweiten Halbzeit wollten die Gäste dann aber ihr Glück nicht weiter strapazieren, fanden etwas besser in diese Partie. Doch weiterhin blieb der TSV Wa.-Wa. insgesamt zu harmlos. Ganz anders der Gastgeber, der nach wie vor die wesentlich besseren Chancen hatte und in der 64. Minute den zu diesem Zeitpunkt längst fälligen Führungstreffer erzielte.

Gut zehn Minuten später machte Amern dann den Sack zu, erhöhte in der 73. Minute auf 2:0 und legte drei Minuten später den dritten Treffer nach. Die Wachtendonker ließen aber die Köpfe nicht hängen, waren zumindest um eine Resultatsverbesserung bemüht. Pech hatte Markus Müller kurz vor dem Spielende mit einem Pfostenschuss, Gerrit van Dinthers Schuss wurde von den Gastgebern auf der Linie geklärt.

  • Trainer Ralf Dietrich sah einen chancenlosen
    Fußball, Landesliga : SC Reusrath kassiert verdiente 0:6-Niederlage
  • Nathanel Scheffler erzielte in Wesel die
    Fußball-Landesliga : 3:0 in Wesel – SV Sonsbeck marschiert weiter vorne weg
  • Sandro Scuderi: „Das war ein gebrauchter
    Fußball-Regionalliga der Frauen : VfR Warbeyen kassiert erste Niederlage

Insgesamt war aber der Sieg für Amern hochverdient, das gestand auch Trainer Guido Contrino ohne Wenn und Aber ein. „Wir sind zwar im zweiten Durchgang besser ins Spiel gekommen. Betrachtet man aber das ganze Spiel, so haben wir verdient verloren“, sagte der Wachtendonker Coach und nahm die erste Saisonniederlage relativ gelassen. Seine Mannschaft gehört jetzt zu einem illustren Kreis von insgesamt acht (!) Mannschaften, die nach vier Spieltagen in der Landesliga-Gruppe 2 jeweils sieben Punkte auf ihrem Konto haben.

TSV Wachtendonk-Wankum: Claringbold – Rasch, Cox, Keppeler, Holt, Böhm, (73. Bongers) Müller, Baumeister (77. Pasch), Baumgart, van Dinther (87. Blaszczyk), Stroetges.