1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: TSV Wa.-Wa. nimmt Kurs auf Platz zwei

Fußball : TSV Wa.-Wa. nimmt Kurs auf Platz zwei

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: Die Gäste drehten gestern Abend im Lokalduell bei den Sportfreunden Broekhuysen nach der Pause auf und gewannen mit 4:1. DJK Twisteden zeigt sich in Hüls erneut in Torlaune und verlässt die Abstiegszone.

Sportfreunde Broekhuysen - TSV Wachtendonk-Wankum 1:4 (0:0). So schnell kann's in der extrem ausgeglichenen Liga gehen. Mit einem Sieg hätte sich der Aufsteiger aus Broekhuysen, der zuvor vier Spiele in Folge nicht mehr verloren hatte, ins gesicherte Mittelfeld absetzen können. Und gestern Abend auf der Sportanlage "Op den Bökel" mit seinen Anhängern schon einmal auf den Klassenerhalt anstoßen dürfen. Doch nach der bitteren Niederlage gegen den Lokalrivalen schwebt die Mannschaft um Spielertrainer Sebastian Clarke plötzlich wieder in akuter Abstiegsgefahr. Hingegen besitzt der TSV Wachtendonk-Wankum ab sofort wieder gute Aussichten auf den Platz hinter Meister Fichte Lintfort, der zur Teilnahme an Aufstiegsspielen zur Landesliga berechtigt. Die Mannschaft hat weiterhin vier Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten GSV Moers, der nach anfänglichen Problemen mit 4:1 bei Viktoria Goch gewann.

"Wir haben nicht zu unserer gewohnten Stärke gefunden. Schon in der ersten Halbzeit hatte Wachtendonk optische Vorteile. Und nach der Pause hat der Gegner dann seine Chancen genutzt", meinte der enttäuschte Sportfreunde-Obmann Heinz Trienekens nach der Partie. Dabei hätte der Gastgeber zur Pause durchaus in Führung liegen können. Denn der TSV Wa.-Wa. hatte zwar von Anfang an spielerische Vorteile, hinterließ im Angriff zunächst aber einen eher harmlosen Eindruck. Dagegen setzten die Sportfreunde in der 31. Minute ein erstes Ausrufezeichen. Auf der linken Seite drang Angreifer Richard Heghmans auf der linken Seite in den Wachtendonker Strafraum ein und zog ab. Doch Wa.-Wa.-Keeper Joshua Claringbold zeigte auch in dieser Szene, dass er zu den besten Bezirksliga-Torhütern zählt und wehrte mit dem Fuß ab. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel setzte Sebastian Clarke zu einem seiner gefürchteten Freistöße an. Doch diesmal konnte Claringbold den halbhoch geschossenen Ball mit der Faust zur Ecke klären.

In der zweiten Hälfte nahmen die Dinge ihren Lauf zu Gunsten des favorisierten Tabellendritten. In der 54. Minute genoss Justin Klein viel zu viel Platz und durfte die Gäste praktisch unbedrängt in Führung bringen. Jetzt war der Mann, der in der Winterpause vom Westfalen-Oberligisten Westfalia Herne gekommen war, offenbar auf den Geschmack kommen. Mit einem weiteren Distanzschuss erhöhte Klein acht Minuten später auf 2:0.

Die Sportfreunde leisteten fortan kaum noch Widerstand. In der 81. Minute traf Marco Härtner zum 3:0, ehe Justin Klein seinen Hattrick bejubeln durfte (83.). Für den enttäuschenden Gastgeber nutzte Leon Peun in der Schlussminute einen Elfmeter zum Ehrentreffer.

Hülser SV - DJK Twisteden 2:6 (1:4). Aufsteiger DJK Twisteden bekommt offenbar im richtigen Moment die Kurve. Drei Tage, nachdem die Mannschaft mit einem 4:1 gegen den FC Moers-Meerfeld den ersehnten ersten Sieg im neuen Jahr gefeiert hatte, präsentierte sie sich gestern Abend erneut in Torlaune. Mit dem Kantersieg in Krefeld machten die Schützlinge von Trainer Andreas Holla den nächsten Schritt in die richtige Richtung - und zwar einen riesigen. Fabian Klaessen, Yannik Thielen, Chris Kleuskens (Elfmeter) und Torjäger Jan van de Meer sorgten in der ersten Hälfte für eine Vorentscheidung. Beim Zwischenstand von 1:2 hatte die DJK das Glück des Tüchtigen, als der Gastgeber einen Elfmeter an die Latte schoss. Nach der Pause waren jeweils noch einmal Chris Kleuskens und Jan van de Meer erfolgreich. Andreas Holla: "Wir haben jetzt zwar 32 Punkte, sind aber nach wie vor mittendrin im Abstiegskampf."

(RP)