TSV Wa.-Wa. II wahrt kleine Chance auf den Aufstieg

Fußball : TSV Wachtendonk-Wankum II setzt Spitzenreiter Nieukerk unter Druck

(for) Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: DJK Twisteden II – Sportfreunde Broekhuysen II 3:2 (2:2). In einem packenden Duell der Tabellennachbarn setzte sich Twisteden letztendlich knapp und verdient durch.

Schon in der ersten Hälfte fielen vier Tore. Kevin König und Chris van Treeck trafen für die Hausherren, für Broekhuysen waren Tobias Paes und Richard Heghmans erfolgreich. „In der zweiten Halbzeit haben wir nicht umsetzen können, was wir uns vorher vorgenommen hatten“, erzählte Simon Eckl, Co-Trainer der Gäste. Twisteden knüpfte dagegen nahtlos an die starke erste Hälfte an und holte durch ein Strafstoßtor von Kevin König die drei Punkte. „Man hat gemerkt, dass wir richtig wollten. Spielerisch und kämpferisch war das eine super Leistung“, freute sich Twistedens Trainer Andre Elbers.

FC Aldekerk II – SV Herongen II 6:2 (1:2). Dank einer Leistungssteigerung nach der Pause gelang Aldekerk ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. „Bis zur Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht“, berichtete Herongens Trainer Reimund Röös. Die Folge war die Führung durch Treffer von Henning Kliewe und David Köhler, nachdem Daniel Requend den Gastgeber zunächst in Führung gebracht hatte. Requend gelang dann auch der Ausgleich, im Anschluss machten Giuliano Vecchioni mit einem Doppelpack sowie Thorsten Fühner und Niklas Petkens den Erfolg der Hausherren klar. „In der zweiten Hälfte haben wir angefangen Fußball zu spielen und unsere Chancen genutzt“, betonte Aldekerks Trainer Andre Lemmen.

SC Auwel-Holt II – TSV Wachtendonk-Wankum II 0:4 (0:1). Trotz einer ordentlichen Leistung verlor der Außenseiter aus Auwel-Holt am Ende recht deutlich. Dabei zeigten die Gäste, die jetzt ebenso wie Spitzenreiter TSV Nieukerk (spielfrei) 58 Punkte auf ihrem Konto haben, nicht ihr bestes Spiel. „Es war ein verdienter, aber glanzloser Sieg“, befand Wachtendonks Trainer Dieter Nisters. Rene op de Hipt hatte für die Pausenführung der Gäste gesorgt. Kurz nach Wiederanpfiff kassierte Holt eine Gelb-Rote Karte. „Nach dem Platzverweis konnten wir nur noch kämpfen“, sagte Holts Trainer Mohamed Benkaddour. Wachtendonk nutzte die Überzahl in Form von Toren von Finn Beckers, Carlos Martinez und Christoph Tekath.

Kevelaerer SV II – GSV Geldern II 2:2 (0:1). In einem ansehnlichen Spiel teilten Kevelaer und Geldern am Ende zurecht die Punkte. Für die Gäste war das sicherlich enttäuschend, schließlich lagen sie zur Halbzeit durch das Tor von Dennis Kolb vorne. „In der ersten Halbzeit waren wir nicht griffig. Nach der Pause ging es dann hin und her“, resümierte Kevelaers Trainer Tobias Häntsch. So gelang Alexander Jung der Ausgleich, bevor Skerdilaid Haxhimusa zur erneuten Gelderner Führung traf. „In der Schlussphase sind wir eingeknickt“, berichtete GSV-Trainer Haxhimusa. So sicherte Matthias Quick noch einen Punkt für die Hausherren.

SV Veert II – GW Vernum II 3:3 (2:1). Das Remis hilft keinem der beiden Abstiegskandidaten wirklich. „Die Moral, der Ehrgeiz und der Glaube an uns waren voll da. Aber uns fehlt noch die Cleverness“, sagte Ver­nums Trainer Dirk Jung. Die Gäste führten nach Toren von Dennis Jäde, Simon Elspas und Martin Weiser bis in die Nachspielzeit hinein. Veert bewies jedoch Moral und glich durch Felix Murmann aus. Zuvor hatten Süleyman Biter und Sven Colberg für die Hausherren getroffen.

SV Sevelen II – SV Walbeck II 6:1 (0:0). Jan Siemons mit einem Hattrick, Tim Heursen, Simon Patberg und ein Eigentor von Marius Schopmans machten den Kantersieg des SV Sevelen II gegen eine Walbecker Reserve perfekt, bei der offenbar zurzeit der Wurm drin ist.

Mehr von RP ONLINE