TSV Niieukerk gewinnt Spitzenspiel im Sportpark Laerheide

Fußball : TSV Nieukerk schießt sich den Weg frei

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Nach dem 2:0-Erfolg im Gipfeltreffen beim TSV Wachtendonk-Wankum II darf die Mannschaft um Trainer Wilfried Steeger für das Kreisliga-Oberhaus planen. 300 Zuschauer im Sportpark Laerheide.

Kevelaerer SV II – SV Walbeck II 4:1 (0:1). Walbecks Negativserie setzt sich weiter fort. Gegen Kevelaer gab die Elf vom Bergsteg erneut eine Führung, erzielt von Niklas Pütz, aus der Hand. „Bis zum 1:1 haben wir das Spiel eigentlich im Griff, dass wir dann noch verlieren, ist unverständlich“, berichtete Walbecks Trainer Klaus Thijssen enttäuscht. Andre Wünsche und Lukas Haessl mit einem Dreierpack drehten das Spiel innerhalb von gerade einmal 20 Minuten. „In der Pause haben wir uns vorgenommen, noch ein paar Prozente mehr zu geben. Das haben wir auch geschafft. Hinten haben wir nichts zugelassen. Und vorne waren wir effektiv“, resümierte Kevelaers Trainer Tobias Häntsch.

SV Herongen II – SV Sevelen II 3:2 (1:1). Zum ersten Mal in dieser Saison gelangen der Heronger Reserve zwei Siege in Folge. Es war vor allem wieder die Einstellung, die die Hausherren auszeichnete und schlussendlich auch den knappen Erfolg brachte. „Kämpferisch ist heute jeder Spieler über sich hinausgewachsen. Die Tore fielen dann auch zu den genau richtigen Zeitpunkten“, freute sich Herongens Trainer Reimund Röös. Die Treffer für den Gastgeber erzielten Andre Caris und zwei Mal Henning Kliewe. Für Sevelen waren Christian Kilders und David Westerfeld erfolgreich. „Das war unsere bisher schlechteste Leistung dieses Jahr. Die Chancenverwertung war katastrophal“, ärgerte sich Sevelens Coach Martin Winkler.

SV Issum – Sportfreunde Broekhuysen II 3:1 (3:0). Issum bewies gegen Broekhuysen, dass die jüngste Niederlage wohl eher ein Ausrutscher war. Schon in der ersten Hälfte brachten Stefan Ketzer und Marc Grütter die Hausherren auf die Siegerstraße. „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und eigentlich noch zu wenig Tore gemacht“, erzählte Issums Trainer Tim Knies. Anders als in der Vorwoche agierte seine Mannschaft auch noch nach der Pause souverän. Ein weiterer Treffer von Stefan Ketzer bedeutete die Vorentscheidung; Broekhuysen konnte dank Bernd Schwarz nur noch den Ehrentreffer erzielen. Für die Gäste war es die zweite Niederlage in Folge.

TSV Wachtendonk-Wankum II – TSV Nieukerk 0:2 (0:0). Vor großer Kulisse trugen Wachtendonk und Nieukerk das wahrscheinlich vorentscheidende Gipfeltreffen im Kampf um die Meisterschaft aus. „Es war über 90 Minuten ein taktisch geprägtes Spiel. In der ersten Hälfte hat man gemerkt, dass keiner ins offene Messer laufen wollte“, resümierte Nieukerks Trainer Wilfried Steeger. So fielen bis zur Pause auch keine Tore. In der zweiten Halbzeit machten es die Gäste dann noch etwas besser. Erst sorgte Felix Brusius nach einer knappen Stunde für die Führung. Anschließend verwandelte Dominik Idel noch einen direkten Freistoß. „Wir haben es nicht geschafft, an die gute Form der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Defensiv haben wir es noch ordentlich gemacht, vorne konnten wir uns aber kaum durchsetzen“, berichtete Wachtendonks Trainer Dieter Nisters.

SC Auwel-Holt II – GSV Geldern II 3:4 (1:2). Wie im Vorfeld erwartet sahen die Zuschauer auf dem Sportplatz an der Maasstraße einen packenden Schlagabtausch. Nach einer wilden Schlussphase mussten die Hausherren den Platz als Verlierer verlassen. „Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Gegen einen so spielstarken Gegner haben wir uns sehr gut aus der Affäre gezogen“, betonte Holts Trainer Mohamed Benkaddour. Vor allem zeigte seine Mannschaft Moral. Nach Treffern von Brahmin Pakiyanathar, Skerdilaid Haxhimusa und Dennis Kolb führte der GSV mit 3:1, Luca Labinski hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Die Holter glichen aber erneut durch Stefan Linssen und Tim Schmidt aus, bevor Daniel Hanputluoglu in der Nachspielzeit den Gelderner Siegtreffer erzielte.

DJK Twisteden II – FC Aldekerk II 4:1 (2:0). Die Reserve der DJK Twisteden ist nun auch ergebnistechnisch wieder in der Spur, nach einer guten Leistung feierte die Mannschaft einen verdienten Heimsieg gegen Aldekerk. „Wir haben uns mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung endlich wieder belohnt“, freute sich Twistedens Co-Trainer Nils Schöneis. Sven Schrörs, Andre Elbers, Chris van Treeck und Kamil Kwiatkowski sorgten mit ihren Toren für den verdienten Erfolg der Hausherren, für Aldekerk schoss Niklas Petkens das einzige Tor. „Wir haben heute zu viele Fehler gemacht und damit quasi alle Tore vorbereitet“, bemängelte FCA-Coach André Lemmen.

Mehr von RP ONLINE