Fußball: TSV Nieukerk und die Hoffnung auf die A-Liga

Fußball : TSV Nieukerk und die Hoffnung auf die A-Liga

Fußball-Kreisliga B 2/B 3: Die Elf von Trainer Steeger muss auf den Klassenerhalt des FC Aldekerk setzen.

Der letzte Spieltag in der Kreisliga B , Gruppe 3:

TSV Nieukerk - GSV Geldern II 2:2 (0:1). Schon die Leistungen der letzten Wochen waren bei Nieukerk nicht ganz so stark, auch der Saisonabschluss fiel nun mäßig aus. "Wir haben uns die erste halbe Stunde gute Chancen herausgearbeitet, danach war es ein ausgeglichenes Spiel", erzählte TSV-Trainer Wilfried Steeger. So trennten sich die Mannschaften gerecht Unentschieden. Sven Diepers und Marten Kaufels trafen für die Hausherren, bei Geldern erzielten Kevin Opheys und Daniel Hanputluoglu die Tore. Nieukerk kann noch auf eine Relegation für die Kreisliga A hoffen, ist dafür aber auf die Bezirksliga angewiesen. Dort muss der FC Aldekerk die Abstiegsrelegation gewinnen.

SV Walbeck II - DJK Twisteden II 0:2 (0:1). Einen insgesamt verdienten Sieg und damit schönen Saisonabschluss feierte Twistedens Reserve in Walbeck. Tobias Cox und Björn van de Meer trafen jeweils kurz vor Ende der Halbzeiten für die Gäste. "Es war ein ausgeglichenes Spiel mit den klareren Chancen für uns", resümierte Twistedens Trainer Michael Gecks, der seine letzte Partie als Trainer dieser Mannschaft machte. Ein ähnliches Bild zeichnete auch Walbeck-Coach Klaus Thijssen: "Die Spielanteile waren gleich, die DJK war aber in den entscheidenden Momenten cleverer."

Sportfreunde Broekhuysen II - FC Aldekerk II 4:2 (3:1). Vor allem durch eine starke erste Hälfte sicherte sich Broekhuysen den dritten Tabellenplatz. Zwei Mal Carsten Jäger und Nico Janssen hatten die Gastgeber schon vor der Pause auf die Siegerstraße gebracht, bei Aldekerk traf lediglich Jonas Litjens. "Unsere erste Hälfte war nicht gut. In der zweiten Halbzeit war zumindest unsere Einstellung besser", berichtete Aldekerks Trainer Lemmen. Im zweiten Abschnitt verkürzte zunächst Tobias Driessen per Eigentor, ehe nur wenig später Broekhuysens Lukas Meenen für den Endstand sorgte.

SV Herongen - SC Auwel-Holt II 8:2 (2:1). Bei beiden Teams war die Luft schon raus, nichtsdestotrotz gelang es dem Meister Herongen wieder einen hohen Sieg einzufahren. Zur Pause stand es dabei nur 2:1. "In der ersten Hälfte haben wir noch teilweise zu kompliziert gespielt und unsere Chancen nicht genutzt", berichtete Herongens Trainer Sebastian Tissen. Das änderte sich dann im zweiten Abschnitt, so dass Andre Hüpen, Ruiz Vlijter und Marvin Birken jeweils doppelt trafen, außerdem erzielten Tobias Reijnders und Frens Bierstekers Tore. Bei Holt waren Cedric Cain und Jürgen Verhaagh erfolgreich.

Grün-Weiß Vernum II - SV Issum 1:4 (1:1). Mit dem Sieg gegen Vernum ist Issum nun sogar die zweitbeste Rückrundenmannschaft. Zwei Mal Stefan Ketzer, Patrice Hendrich und Philipp Tiemann trafen für die Gäste, die nach Trainer Michael Seuring noch mehr Treffer hätten erzielen müssen: "Wir hatten heute Chancen für zwei Spiele". Bei Vernum traf nur Justin Tebartz-van-Elst zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Schon vorher stand fest, dass die Vernumer noch den Weg in die Relegation gehen können und sich so möglicherweise den Klassenerhalt sichern.

SV Veert - Kevelaerer SV II 1:3 (0:1). Mit einem Sieg hätte Veert einen Punkt mehr geholt als in der vergangenen Saison. Das gelang dank der Kevelaerer Toschützen Almir Pasalic, Paul Maher und Daniel Roeloffs nicht, bei Veert traf nämlich nur Jonas Pastoors. Den Gästen gelang es dagegen vier Zähler mehr einzufahren im Vergleich zur Vorsaison, und das im bekannten schwierigen zweiten Jahr als Aufsteiger. Zufrieden war dann auch Trainer Marcel Kempkes, der in der folgenden Saison nicht mehr an der Seitenlinie stehen wird: "Ich möchte mich bei der Mannschaft für die letzten vier Jahre bedanken."

(for)
Mehr von RP ONLINE