Lokalsport: TSV Nieukerk springt an die Tabellenspitze

Lokalsport: TSV Nieukerk springt an die Tabellenspitze

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: DJK Twisteden II - TSV Nieukerk 1:5 (0:2). Zumindest vorübergehend eroberte der TSV Nieukerk mit dem Kantersieg in Twisteden die Tabellenspitze. Schon nach 15 Minuten brachten Felix Brusius und Dominik Heyer die Gäste auf die Siegerstraße. "Wir waren die erste halbe Stunde nicht gut im Spiel. Danach konnten wir das Geschehen ausgeglichen gestalten", berichtete DJK-Trainer Michael Gecks. So kamen die Hausherren trotz Unterzahl - nach dem dritten Wechseln gab's noch eine Verletzung - zum Anschlusstreffer durch Pawel Wilk. Die Hoffnung Twistedens lebte aber nicht lange, da schon kurz darauf Christian van Well, Daniel Kleinmanns und Stefan Onkels alles klar machten. "Über 90 Minuten gesehen ist der Sieg definitiv verdient, aber etwas zu hoch ausgefallen", resümierte Nieukerk-Coach Wilfried Steeger.

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: DJK Twisteden II - TSV Nieukerk 1:5 (0:2). Zumindest vorübergehend eroberte der TSV Nieukerk mit dem Kantersieg in Twisteden die Tabellenspitze. Schon nach 15 Minuten brachten Felix Brusius und Dominik Heyer die Gäste auf die Siegerstraße. "Wir waren die erste halbe Stunde nicht gut im Spiel. Danach konnten wir das Geschehen ausgeglichen gestalten", berichtete DJK-Trainer Michael Gecks. So kamen die Hausherren trotz Unterzahl - nach dem dritten Wechseln gab's noch eine Verletzung - zum Anschlusstreffer durch Pawel Wilk. Die Hoffnung Twistedens lebte aber nicht lange, da schon kurz darauf Christian van Well, Daniel Kleinmanns und Stefan Onkels alles klar machten. "Über 90 Minuten gesehen ist der Sieg definitiv verdient, aber etwas zu hoch ausgefallen", resümierte Nieukerk-Coach Wilfried Steeger.

SV Sevelen II - SV Veert 6:0 (2:0). Sevelen setzt auch gegen die Veerter Reserve seinen Aufwärtstrend fort, und das ziemlich beeindruckend. Mark Helmes, Julian Maas und je zwei Mal Jan Siemons und Michael Stenmans sorgten für das Schützenfest gegen den SV Veert. Damit haben die Hausherren nun in ihren vier Rückrundenpartien ganze zehn Punkte geholt. Die letzten Abstiegssorgen dürften damit erledigt sein. Ganz anders sieht das in Veert aus. Nach erfolgreichem Auftakt nach der Winterpause setzte es nun die dritte Niederlage in Folge. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge bleibt damit denkbar knapp. "Es war ein gebrauchter Sonntag für uns. Das Ergebnis ist auch in der Höhe verdient", erzählte Veerts enttäuschter Trainer Daniel Neuer.

(for)
Mehr von RP ONLINE