TSV Nieukerk macht nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft

Fußball : 5:0 – Spitzenreiter TSV Nieukerk löst die nächste Pflichtaufgabe

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: SV Walbeck II – SV Issum 1:5 (1:2). Beide Mannschaften bestätigten ihre Form der Rückrunde – und zwar in jeder Hinsicht. „Wir haben die erste halbe Stunde ziemlich verpennt.

Issum war da engagierter und bissiger“, berichtete Walbecks Trainer Klaus Thijssen, dessen Mannschaft weiterhin meilenweit von der guten Form der Hinserie entfernt ist. Dementsprechend lagen die Gäste nach Toren von Eric Hoffmann und Rene Schwenner verdient vorne. Gegen Ende des ersten Durchgangs wurde Walbeck jedoch etwas stärker und verkürzte durch Markus van Leuven. Issum zeigte sich unbeeindruckt und feierte dank Lukas Klaumann und zwei Toren von Steffen Teloo einen ebenso klaren wie verdienten Erfolg. „Wir haben ein tolles Spiel abgeliefert und den Gegner gar nicht zur Entfaltung kommen lassen“, freute sich Issums Trainer Tim Knies.

TSV Nieukerk – Kevelaerer SV II 5:0 (4:0). Der Tabellenführer hat mühelos den nächsten Schritt auf dem Weg in Richtung Meisterschaft gemacht. Wieder einmal siegte der TSV Nieukerk ziemlich deutlich. Dabei verkauften sich die Gäste aus Kevelaer eigentlich durchaus ordentlich. „Nieukerk hat unsere Fehler sofort ausgenutzt, das Ergebnis ist aber drei Tore zu hoch ausgefallen“, resümierte Kevelaers Trainer Tobias Häntsch. Mit einem Doppelpack von Kai Rietz und den Toren von Max und Felix Brusius machten die Hausherren schon vor der Pause alles klar. Mathis Kaufels setzte im zweiten Durchgang dann den Schlusspunkt. „Die Tore haben wir teilweise schön herausgespielt“, erzählte TSV-Trainer Wilfried Steeger.

SC Auwel-Holt II – DJK Twisteden II 0:4 (0:2). Nach nicht mal einer Minute lag Twisteden bereits nach einem Treffer von Sven Schrörs vorne. Es war ein Vorgeschmack auf eine einseitige Partie. „Die Jungs hatten einen Plan. Und denen haben sie sehr gut umgesetzt“, resümierte Twistedens Trainer Andre Elbers, der zwei Treffer zum Auswärtssieg beisteuerte. Außerdem verwandelte Kevin König einen Elfmeter. Die Hausherren konnten an ihre guten Leistungen aus den vergangenen Wochen nicht anknüpfen. „Das war von unserer Seite kein B-Liga-Niveau“, ärgerte sich Holts Trainer Mohamed Benkaddour.

SV Herongen II – Sportfreunde Broekhuysen II 0:10 (0:4). Der höchste Saisonsieg gelang Broekhuysen ausgerechnet im Derby gegen Herongen. „Wir haben das Derby angenommen und so gespielt, wie wir mussten“, betonte Broekhuysens Co-Trainer Simon Eckl. Neben der Stärke der Gäste war aber auch der blutleere Heronger Auftritt für das Ergebnis entscheidend. „Wir haben völlig verdient so hoch verloren. Bei uns gab es keinerlei Zweikampfverhalten oder Gegenwehr“, wurde Herongens Trainer Reimund Röös nach dem Debakel deutlich. Allein Richard Heghmans steuerte vier Treffer zum Schützenfest bei, auch Lukas Meenen war dreifach erfolgreich. Tobias Paes gelang ein Doppelpack, Niko Janßen komplettierte die Torschützenliste.

Grün-Weiß Vernum II – SV Sevelen II 4:3 (1:1). Durch den hart erkämpften Sieg ist Vernum wieder ganz nah dran an einem Nichtabstiegsplatz. Entscheidend war gegen Sevelen wieder die Moral, nach einem 1:3-Rückstand drehten die Hausherren noch die Partie. „Die erste Halbzeit war noch etwas durchwachsen. Nach der Pause haben wir Sevelens Fehler gnadenlos bestraft“, berichtete Vernums Trainer Dirk Jung. Martin Weiser (3) und Simon Elspass machten den Vernumer Sieg perfekt, für Sevelen waren Ali Rasul und Jan Siemons (2) erfolgreich. „Nach der 3:1-Führung waren wir deutlich überlegen, haben aber den Gegner selber wieder stark gemacht“, bemängelte Sevelens Coach Martin Winkler zusammen.

GSV Geldern II – SV Veert II 4:1 (3:0). Im Tabellenkeller rücken die Mannschaften immer enger zusammen. Geldern setzte sich souverän gegen Veert durch und gab somit die rote Laterne an den Lokalrivalen ab. „Diesmal konnten wir wieder in Bestbesetzung antreten. Das hat sich bemerkbar gemacht“, sagte Skerdilaid Haxhimusa. Der Spielertrainer erzielte die ersten beiden Treffer des GSV, Thomas Pauls per Strafstoß und Torben Wick legten nach. Den Veerter Ehrentreffer steuerte Süleyman Biter bei. Die Gäste bleiben damit in der Rück­runde sieglos und haben nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt.

Mehr von RP ONLINE