Fußball : TSV bei unangenehmen Gastgeber

Heute werden in den Fußball-Kreisligen B 2 und B 3 Nachholspiele ausgetragen.

In den beiden Kreisligen B kommt es heute zu folgenden Nachholspielen:

B 3: SV Walbeck II - Kevelaerer SV II (heute, 19.30 Uhr). Durch unglückliche Niederlagen verlor Walbeck vorerst den fünften Tabellenplatz. Zuletzt unterlagen die Hausherren Sevelen 4:5, der entscheidende Treffer fiel dabei erst in der Nachspielzeit. "Wir versuchen uns gegen Kevelaer diese Punkte zurückzuholen", betont Walbecks Trainer Klaus Thijssen. Personell sieht es bei Walbeck jedoch schlecht aus. Dass man trotz solcher Engpässe tolle Leistungen abliefern kann, zeigte Kevelaer zuletzt. Die Gäste rückten mit einem Dreier bis auf einen Punkt an Walbeck heran.

B 3: DJK Twisteden II - FC Aldekerk II (heute, 20 Uhr). Je nach dem was in der Bezirksliga passiert, wird der dreizehnte Platz auf dem Twisteden steht, möglicherweise zum Relegationsrang. "Wir müssen noch mal punkten, am besten schon gegen Aldekerk", fordert Twistedens Trainer Michael Gecks daher. Bei einer Niederlage hätte Twisteden fünf Punkte Rückstand auf den nächsten Platz, bei zwei ausstehenden Spielen wäre das kaum aufzuholen. "Wir wollen punkten um noch auf einen einstelligen Tabellenplatz zu kommen", sagt Aldekerks Coach Lemmen.

B 2: Fortuna Keppeln - TSV Weeze II (heute, 20 Uhr). Noch Ende der Hinrunde hätte niemand erwartet, dass der TSV Weeze II noch für einen Platz im oberen Drittel der Tabelle in Frage kommt. Im neuen Jahr legte die Truppe von Christoph Tönnißen allerdings eine fulminante Serie hin. "Jetzt wollen wir auch versuchen, den vierten Platz zu erreichen", gibt der Weezer Coach, dem im Flutlichtspiel einige Spieler fehlen, aus. Dafür muss allerdings ein Gegner besiegt werden, der um den Klassenerhalt kämpft und in der vergangenen Woche einen 6:0-Sieg über Kervenheim landete.

B 2: BV DJK Kellen II - Germania Wemb (heute, 20 Uhr). Die vergangenen Wochen hielten nicht allzu viele Punkte bereit für die Germania, die dadurch auf den siebten Platz abgerutscht ist und nur noch geringe Chancen hat, in der Tabelle zu klettern.

An den verbleibenden Strohhalm kann Wemb sich aber mit einem Sieg in Kellen klammern. "Wenn wir die gleiche Leistung liefern wie in Uedem, holen wir mindestens einen Punkt", ist sich Trainer Yüksel Taylan sicher. Die Kellener Spielweise schätzt er ähnlich ein wie die seiner Mannschaft.

(for)