Wassersport: Trotz Anlaufschwierigkeiten gelingt der Saisonstart

Wassersport: Trotz Anlaufschwierigkeiten gelingt der Saisonstart

Spannend wurde es Anfang Mai auf dem Heidesee in Geldern, als die Segler der Wassersportgemeinschaft Gelderland (WSG) endlich ihre verschobene Saison starteten. Bei tollem Wetter und hervorragendem Wind konnten drei Wettfahrten durchgeführt werden. Durch stark drehende Winde und frischen Böen wurden die Segler ordentlich gefordert. Besonders die jugendlichen Segler, von denen einige in die nächst höhere Bootsklasse umgestiegen sind, hatten mit den Elementen zu kämpfen. Die Windbedingungen verursachten immer wieder Führungswechsel, die eine Prognose über den Ausgang der Wettkämpfe nicht zuließen. Nach zwei gesegelten Wettfahrten lagen die Yngling-Teams etwa gleichauf. Im dritten Lauf schob sich das neue Piraten-Jugendteam noch unter die größeren Zweihandboote. Die Konkurrenz gewann das Yngling-Team mit Thomas Peine und Stefan Mandel knapp vor dem Team Anja Mandel und Sandra Peine. Den dritten Platz belegten die Jugendlichen Felix Riedmüller und Kezia Körner.

Bei den Einhand-Booten wechselten die Platzierungen während der Läufe immer wieder. Am Ende stand schließlich Arne Kallweit als Sieger fest vor dem zweitplatzierten Team von Sven Ole Johnsen und Alexander Bledzki.

In der Optimisten-Klasse war Max Beerden nicht zu schlagen. Siege in zwei der drei Wettfahrten brachten ihm den sicheren Sieg. Zweiter wurde Paul Carbon, Platz drei belegte Lena Riedmüller.

  • Heimspiel zum Saisonstart für Zwote

Nach diesem gelungenen Start hoffen die Mitglieder der WSG auf eine tolle Saison 2018 mit vielen Sportlern auf und unter Wasser und auch vielen interessierten Zuschauern an Land.

Wer sich für die diversen Wassersportarten interessiert, ist bei der WSG Gelderland herzlich willkommen. Treffpunkt ist jeweils sonntags ab 10 Uhr auf dem Vereinsgelände am Heidesee. Kontaktaufnahme per E-Mail info@wsg-gelderland.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE